Wortgefechte in der PDL nach Präsidentenschelte

Machtkampf in der Partei spitzt sich zu

Dienstag, 19. Februar 2013

Bukarest (ADZ) – Auch in der oppositionellen PDL nehmen die Flügelkämpfe angesichts der baldigen Wahl der neuen Parteileitung und der jüngst erfolgten Präsidentenschelte zu. Nachdem Traian Băsescu moniert hatte, dass die Partei unter ihrer aktuellen Führung auf dem „besten Weg zur politischen Marginalisierung“ sei, meldete sich Interimschef Vasile Blaga am Wochenende zu Wort: Die PDL habe während der Politkrise vom Sommer immerhin „unter dieser Führung die Demokratie in Rumänien“, einschließlich den Präsidenten, „gerettet“; 22 Millionen Rumänen wüssten nun, dass der Staatschef „Frau Udrea“ unterstütze.

Die Herausfordererin konterte prompt: 22 Millionen Rumänen wüssten, dass die USL und ihr  „Haussender“ Antena 3  Blaga zum Parteichef küren wollen – es stelle sich daher die Frage „wieso?“ Ex-PDL- und Regierungschef Emil Boc ermahnte die erhitzten Gemüter zu Ruhe: Es bringe nichts, sich „auf den Präsidenten statt auf den politischen Gegner“ einzuschießen – nicht B²sescu sei der „Feind der PDL“. Bisher scheint das Parteiurgestein hauptsächlich Blaga den Rücken zu stärken, während sich jüngere Spitzenpolitiker eher um Udrea scharen.

Der sogenannte Reformerflügel um die Europaabgeordneten Monica Macovei und Cristian Preda vermied bis dato eine Positionierung. Preda mahnte allerdings, dass die Partei „Konsensus“ bezüglich ihrer künftigen Leitung brauche.

Kommentare zu diesem Artikel

Manfred, 20.02 2013, 21:14
Norbert,Sie Doppel-Null!Der Einzige der hier etwas mit dem Begriff DUMMSCHULE anfangen kann,sind Sie selbst,da Sie ja diese Bildungseinrichtung mehr oder weniger erfolgreich besucht haben,wie Sie uns täglich beweisen.Ob Sie als selbsternannter Pabst des IBIS auftreten,Namensforschung betreiben-Sie beweisen es permanent.
Norbert, 20.02 2013, 16:50
Herr Manfred ,Wenn sie meine intellektuellen Fähigkeiten besonders gut finden, warum sollte ich das nicht so stehen lassen. Was man nicht stehen lassen kann, ist wenn sie einen Kommentar auf den oben stehende Bericht schreiben. Ohne mal die Daten zu überprüfen.
Dann schreiben sie wie ein Rumäne .Sie
schreiben politische Statements ohne Kontrolle. Und das in fast allen ihren Aussagen. Deswegen gibt es ja auch andere Leute hier die ihnen das gleiche sagen. Es bedeutet ja nichts anderes das sie in der Amateurliga kicken ,und halt neidisch sind
das sie das können.Denn viele Statements zur rumänischen Politikvon von ihnen sind ja kritisch. Sie sind aber von der Wahrheit ,weit entfernt.Ihre Daten und Fakten sind bei ihnen zu schwach . Gleichzeitig outen sie sich hier nicht,wie ich oder auch andere in dem Forum ob sie über reichhaltigen Erfahrungen mit verwaltung jeder Art. Mit Polizei mit Justiz mit komunaler Politik und so weiter haben. Wie wollen sie mir denn das wasser reichen . Wenn sie auf der ebsch seit wohnen ,wahrscheinlich dort argbeiten. Wahrscheinlich einmal im Jahr dort in Urlaub fahren. Sie sind doch noch nicht mal ein Lehrbub für mich . Eigentlich mehr so ein praktikant Ich und andere hier sprechen von vielen vielen begebenheiten die wir hatten und haben weil wir dort viele Monate vor Ort sind.Sie sind schlicht weg eine Dummschule.
Norbert, 20.02 2013, 16:30
Herr Helmut ,das ist richtig das es in allen Ländern Minderheiten gibt.Die Menschen kamen in ihre Gastländer und sind dort eine Minderheit.Aber in Siebenbürgen Sie Dummschule waren die deutschen die Österreicher und die Ungarn: und die Rumänen waren ihre Knechte.Durch die zwei verlorenen Kriege verschoben die Alleierten dan Grenzen, So verlor auch Rumänien weite Gebiete.Nach dem zusammenbruch der Österreich Ungarischen Donau Monarchiewurde Siebenbürgen einseitig zu Rumänien zugeschlagen. Sie sind viel zu schwach für mich .Sie würden Haus und Hof verlieren wenn sie wetten würden. Die deutschen in Rumänien und die Ungarn würden ihnen in die schon das richtige sagen ,wenn sie sie als Rumänen bezeichnen würden. Sie sind ein Weichei wetten sie doch mal wir treffen uns mal in Rumänien und dann sprechen wir mir deutschen und Ungarn.Das ist aber ein nebenschauplatz .Die Verfassungsreform wird kommen ,ob sie da was schreiben oder nicht vollkommen unwichtig.
Manfred, 20.02 2013, 00:14
HelmutWir hatten schon einige Differenzen,aber wo Sie recht haben,da haben Sie recht.Solche Leute gönnt man nicht mal dem politisch Andersdenkenden.
Helmut, 20.02 2013, 00:09
@Manfred......das ist mir entgangen.Bei allen Schwächen der Sozialdemokratie,aber ein solches Mitglied hätte sie sich nicht verdient.
Manfred, 19.02 2013, 23:21
Helmut!In der 4. Klasse ist die Basisausbildung in Rechtschreibung eigentlich beendet...
P.S. Haben Sie es eigentlich bei dem wochenendlichem Durcheinander richtig wahrgenommen,das sich Norbert als Sozialdemokrat geoutet hat?Das soll keine Provokation an Sie sein,er hat´s eben geäußert.
Helmut, 19.02 2013, 23:09
@Norbert.....hochstehender Beitrag......
Helmut, 19.02 2013, 23:08
@ Norbert....ihr intellektuell hohstehender Beitrag,muß wirklich eine Beleidigung für jeden Deutschen sein,so wie es Manfred richtig festgestellt hat.Sie,Wunderkind, auch z.B.in Deutschland ,Österreich,Schweiz leben Minderheiten und trotzdem sind diese Staatbürger dieser Länder und werden auch als Deutsche etc...bezeichnet.Würde Ihnen empfehlen,die 4.Klasse Volksschule zu wiederholen.Hoffentlich schaffen Sie diese.
Manfred, 19.02 2013, 21:57
Norbert!Ihre intellektuellen Fähigkeiten(???)überfordern mal wieder alle!Keiner versteht,was dieses Gebrabbel ausdrücken will.Das beleidigt jeden Deutschen!
Norbert, 19.02 2013, 20:28
Der Zeitungsbericht ist ungenau. Ich zitiere die Volkszählung in Rumänien von 2011.Es sind 21
Millionen rumänen . Davon leben aber 2 Millionen immer im Ausland macht 19 millionen. 500 Tausend pendeln ständig hin und her. von den 18,5 millionen sind 1,7 millionen Ungarn macht 16.8 millionen die restlichen minderheiten deutsche , ukrainer ,türken, österreicher u,sw, 300 Tausend. macht n16.5 millionen. davon ca 2.5 millionen Zigeuner macht 14 millionen. Die rumänische Statistik sagt aber das der anteil der Romas bis zu vier Millionen schätzt. macht 10 Millionen Rumänen .zwischen 22 Millionen wie in diesem Bericht geschrieben und den zehn Millionen die die rumänische Statistik ausmacht. ist schon sehr merkwürdig. Ich habe noch

keinen deutschen oder ungarn in Rumänien getroffen zu dem Mann ohne das man von ihn eine in die
Fresse bekommen hätte. Das er Rumäne sei.Das empfinden die als abgrundtiefe Beleidigung.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*