Wunderbare Musik, offene Kirchen

Die IX. Auflage der Konzertreihe „Musica Barcensis“

Donnerstag, 28. Juni 2018

Kronstadt – An den Wochenenden im Juli und August finden in den evangelischen Kirchen des Burzenlands im Rahmen der neunten Auflage der Konzertreihe „Musica Barcensis“ geistliche Konzerte statt, zu denen der Eintritt frei ist. Auf einer Pressekonferenz, die die Veranstalter der Konzertreihe (die Kronstädter Kulturstiftung „Forum Arte“, die Kronstädter Honterusgemeinde und die Burzenländer evangelischen Kirchengemeinden) in der Schwarzen Kirche einberufen hatten, stellten Andrea Haidu (Forum Arte), Kirchenmusiker Steffen Schlandt und Stadtpfarrer Christian Plajer die diesjährige Auflage von  „Musica Barcensis“ vor.


Sie beginnt am Samstag, dem 30. Juni, mit einer musikalischen Reise, die ins Repser Land zu den Orgeln in Hamruden/Homorod, Stein/Dacia, Meschendorf/Me{endorf, Deutschkreuz/Criţ und Klosdorf/Cloaşterf führt und die von dem Musiker-Ehepaar Ursula und Kurt Philippi betreut wird. Zum Abschluss dieser Reise gibt es ein Konzert in der Schwarzen Kirche an der „Schwalbennestorgel“ deren ursprünglicher Standort bekanntlich die evangelische Kirche in Reps/Rupea war. An den 17 „Musica-Barcensis“-Konzerten (vollständiges Programm auf www.forumarte.ro) beteiligen sich rund 400 Musiker aus sieben Ländern. Die Konzerte finden statt in Kronstadt/Braşov ( Schwarze Kirche,  Bartholomäer Kirche, Martinsberger Kirche) sowie in den evangelischen Kirchen in Heldsdorf/Hălchiu, Wolkendorf/Vulcan, Weidenbach/Ghimbav, Petersberg/Sânpetru, Honigberg/Hărman, Tartlau/Prejmer, Neustadt/Cristian und Rosenau/Râşnov. Die Konzertreihe wird von dem Kreisrat Kronstadt mitfinanziert und hat zwei Hauptsponsoren (Selgros und Einschenk  Musikinstrumente).


Unter den Mitwirkenden wurden als Premiere auch die London Schools Symphony Orchestra und das preisgekrönte Arcadia-Quartett genannt. Ein Höhepunkt der Konzertreihe ist die erstmalige Aufführung in Rumänien von Bachs Matthäuspassion mit barocken Musikinstrumenten – eine Aufführung, die am 15. Juli, 19 Uhr, in der Schwarzen Kirche vorgesehen ist und die unter dem Zeichen der Jahrhundertfeier des vereinten Rumäniens steht. Da die Veranstalter mit mehr als den aus Sicherheitsgründen auf 600 beschränkten Zuhörern in der Kirche rechnen, wird das Konzert live auf einem Großbildschirm am Honterushof übertragen, um von allen Musikliebhabern mitverfolgt werden zu können.


Das Abschlusskonzert von „Musica Barcensis“ 2018 findet am 26. August, ab 17 Uhr, in der Tartlauer Kirchenburg statt und ist gleichzeitig ein Jubiläumskonzert, das der Kronstädter Jugendbachchor (Dirigent Steffen Schlandt) anlässlich seiner Gründung vor 25 Jahren bestreitet.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*