Wurstverkostung: Sie können sich praktisch selbst einladen!

Mittwoch, 17. Januar 2018

Foto: Zoltqan Pazmany

Haben Sie noch ein Stück Hauswurst übrig? Legen Sie es sich zur Seite und sichern sich so einen Einladung zu einem Event, dass mittlerweile nicht nur Tradition hat, sondern seit vielen Jahren ein Begriff im Banat geworden ist. Die „Worschtkoschtprob“ ist für den 1. Februar 2018 in der Gemeinde Schag bei Temeswar anberaumt. Mit dem Deutschen Ortsforum und dem DFD-Gemeinderat Alexandru Hubert hat die Banater Zeitung einen Ansprechpartner vor Ort, der uns unterstützt, um aus diesem Ereignis einen Festtag zu machen.

Seit Jahren gibt es viele Diskussionen um den Eintritt zum Fest. Während ein Großteil der Interessenten die Teilnahmekriterien kennt, gibt es auch manch einen, der nicht Bescheid weiß, oder dies nicht wissen will. Immer wieder versuchen es manche Bürger mit der Methode der „Bekanntschaft“. „Ich bin von X oder Y geschickt worden“, heißt es gelegentlich. Auch die Mitgliedschaft als Forumsmitglied reicht NICHT, um sich den Eintritt zum Ereignis mit Musik, Speis´ und Trank zu sichern. Unser Hinweis hier soll keinesfalls ein „An den Ohren ziehen“ sein, sondern wir wollen vermeiden, dass Bürgern der Eintritt verweigert werden muss.

Wir erwähnen die seit Jahren bewährten drei Kriterien, Gast des Festes zu sein: 1. die Beteiligung mit einer Wurstprobe, (Anmerkung: Es geht um Hauswurst und nicht um ein Stück aus dem Laden gekaufte Wurst!), 2. Abonnent der Allgemeinen Deutschen Zeitung, innerhalb derer die Banater Zeitung erscheint, zu sein und 3. Eine offizielle, auf Farbkarton gedruckte Einladung bekommen zu haben. Eine solche Einladung bekommen natürlich u.a. unsere Sponsoren, die auch diesmal die Veranstaltung durch ihren finanziellen Beistand überhaupt möglich machen. Vor allem deshalb ist die Unterstützung notwendig, weil wir diesmal in Premiere auch aufzeigen wollen, wie ein Schwein geschlachtet wird, dessen Fleisch später die so begehrte Hauswurst ergibt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*