Yesterday heißt jedes Jahr

Ilmenauer und Diemricher Musikschüler musizieren gemeinsam

Freitag, 17. Mai 2013

Das Konzert musste ins Innere der Kirche verlegt werden. Foto: Cristian Sencovici

Hermannnstadt - Die Gastspielreise des Ilmenauer Jugendorchesters „Capella Juventa“ durch Siebenbürgen sollte mit einem eindrucksvollen Openair-Konzert im malerischen Kirchgarten in Michelsberg ihren Anfang nehmen. Doch eine drohende Gewitterwolke machte diesen Plan zunichte: Die 50 Musiker mussten sich im engen Chorraum zusammendrängen und auch der erwartete Zuschauerstrom blieb aus. Desto eindrucksvoller erklang die Musik im Innern der besonders schön renovierten Dorfkirche.

Das Programm umfasste Musik aus mehreren Jahrhunderten, angefangen mit Orchesterstücken aus dem 16. und 17. Jh., gefolgt von „L’Arle-sienne“ von Georges Bizet, um dann mit Musical-, Film- und Gospel-Musik die Zuhörer zu begeistern. Zwar war der letzte Teil nicht für ein Konzert in einer Kirche gedacht, aber das Publikum wollte alles hören, sogar den Beatles-Song „Yesterday“.

Das „Gestern“ der jungen Thüringer Musiker begann vor genau 17 Jahren, als das Ilmenauer Jugend- und Musikschulorchester zum ersten Mal in Siebenbürgen konzertierte und zwar im Städtchen Broos/Orăştie. Dirigent Steffen Rieche kann sich noch gut erinnern. Damals lernte er den evangelischen Pfarrer Stefan Cosoroabă kennen, und damals erschien aus Diemrich/Deva ein voller Bus mit Musikschülern und ihrer Lehrerin Mariana Plesovan. Es begann eine Zusammenarbeit auf musikalischer Ebene, die ihresgleichen suchen kann. Das war 1996. Inzwischen trifft man sich, mit gelegentlichen Pausen, fast alljährlich und musiziert gemeinsam.

Die Musikschule in Diemrich hat vor allem Streicher, die Ilmenauer besonders Bläser. Man ergänzt sich gegenseitig, macht fleißig Notenaustausch und konzentiert mal hier, mal dort. Man spielte in Thüringen und im Ruhrgebiet, war in Weißrussland und in Österreich. Die Teilnahme im vergangenen Jahr am Hessentag in Wetzlar war besonders beeindruckend. Und in diesem Jahr ist wieder Siebenbürgen dran. Im Orchester sitzen diesmal neben den Ilmenauern 17 Diemricher Musikschüler.

Man versteht sich inzwischen nicht nur musikalisch sehr gut, sondern auch sprachlich, vor allem in englischer Sprache: Und die jungen Musiker sind längst gute Freunde geworden. Ihr Freundeskreis wird sich sicher vergrößern, denn das Orchester tritt auch in Broos und Schäßburg, Hatzeg und Diemrich auf, um die Reihe dann in Ilmenau abzuschließen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*