Zahl der Kita-Plätze unzureichend

Stadt lässt neue Kinderhorte einrichten

Mittwoch, 09. August 2017

Temeswar – Die große Nachfrage nach Kita-Plätzen in Temeswar hat die Kommunalverwaltung dazu veranlasst, neue Kindertagesstätten bauen zu lassen. 170 neue Plätze sollen in diesem Jahr durch die Sanierung und Neueinrichtung bereits bestehender Gebäude entstehen, heißt es seitens des Bürgermeisteramts Temeswar.  Die bisher ungenutzten Räumlichkeiten des Kindergartens mit verlängertem Programm PP 37 in der Arader Straße 38 werden saniert und neu eingerichtet. Hier soll eine Kindertagesstätte in Betrieb genommen werden. Das Gleiche geschieht am Kindergarten PN7 in der Elisabethstadt und am Kindergarten PP 27 in der Brânduşei-Str. 15, im Dacia-Stadtteil. Die Arbeiten belaufen sich auf etwa 425.000 Lei (ohne MwSt), wobei die Gelder aus dem Kommunalhaushalt zur Verfügung gestellt werden. Darüber hinaus sollen neue Kita-Gebäude mit Hilfe von EU-Fonds gebaut werden.

Drei Grundstücke kämen dafür in Frage: in der I.I. de la Brad-Straße Nr. 1/E, in der Prahova-Str. 12 und in der Bogdăneştilor-Straße. Fest steht, dass die zwei Kitas im Norden und im Süden der Stadt Temeswar gebaut werden sollen. Die Kosten einer solchen Einrichtung belaufen sich auf ungefähr 2 Millionen Euro. Die Finanzierung soll über das Regionale Operationsprogramm zur Förderung der frühen Bildung gesichert werden. Dafür kämen der Stadt Temeswar 3,5 Millionen Euro zu. Darüber hinaus könnten zwei Kindergärten – jener in der Ţebea-Str. 12 und jener im Stadtteil Freidorf – zu Kinderhorten umfunktioniert werden. Im Monat Mai haben die Kita-Einschreibungen in Temeswar stattgefunden. Damals trafen beim Bürgermeisteramt fast 650 Anträge ein – die Zahl der Plätze beschränkt sich jedoch auf rund 200 Plätzen in 13 Bildungseinrichtungen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*