Zehn Erdstraßen gehen in Arbeit

Vor Wintereinbruch soll zumindest die erste Asphaltschicht aufgetragen sein

Freitag, 26. August 2016

Hermannstadt – Vergangene Woche hat das Hermannstädter Bürgermeisteramt die Modernisierungsarbeiten auf zehn Erdstraßen in den Vierteln Lupeni, Obor-Viitorului, Piaţa Cluj sowie im Marmeladen- und dem Lazarett-Viertel angehen lassen. Die Verträge zur Umsetzung der Arbeiten vergab die Stadtverwaltung infolge zweier Ausschreibungsverfahren im Rahmen des Projektes zur Modernisierung der Erdstraßen in der Stadt, welches über das Darlehen seitens der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBWE) finanziert wird. Die mit der Umsetzung der Modernisierungen beauftragte Baufirma S.C. Geiger S.A. hat der Verkehrskommission des Bürgermeisteramtes den Plan zur Verwaltung des Verkehrs im Kontext der Modernisierungsmaßnahmen vorgelegt, welche dessen komplette Sperrung für die Dauer der Arbeiten erforderlich machen.

„Die Baufirma hat die Umleitungen für jede Straße vorgelegt, die in Arbeit geht und für den Verkehr gesperrt wird. Laut Vertrag beträgt die Dauer zur Umsetzung der Arbeiten im Rahmen dieses Straßenpaketes ein Jahr. Damit die kalte Saison die Straßen nicht als Baustellen vorfindet, haben wir jedoch mit der Baufirma vereinbart, dass auf den Straßen, die heuer in Arbeit gehen, mindestens die erste Asphaltschicht aufgetragen wird“, so die Bürgermeisterin Astrid Fodor. Die Modernisierung der Erdstraßen umfasst die Erneuerung der Wasser- und Abwasserleitungen sowie der öffentlichen Beleuchtung, die Einrichtung und das Asphaltieren der Fahrbahnen und der Gehwege und das Verlegen der Kabelrohre. Umgesetzt werden die Arbeiten in den Straßen Oltului, Smighelschi, Porumbeilor, Rândunelelor, Părului, Vişinilor, General Bălan, Narciselor, Balanţei und Turgheniev.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*