Zehn Jahre Partnerschaft

Kooperation zwischen dem Kreis Hermannstadt und Ille-et-Vilaine wird auf wirtschaftliches Gebiet ausgedehnt

Donnerstag, 24. Oktober 2013

Clotilde Tascon-Mennetrier (3. v. l.) betonte die Ähnlichkeiten zwischen beiden Kreisen (daneben v. l. Marcel Luca, Ioan Cindrea, Caroline Socié, Iordan Nicola).
Foto: Holger Wermke

Hermannstadt - Seit zehn Jahren besteht die Partnerschaft zwischen dem Département Ille-et-Vilaine und dem Kreis Hermannstadt/Sibiu. Anlässlich dieses Jubiläums besucht in dieser Woche eine französische Delegation unter der Leitung von Clotilde Tascon-Mennetrier Hermannstadt. Im Mittelpunkt des Treffens stehen mögliche wirtschaftliche Kooperationen, außerdem wurde bereits am Dienstag ein Protokoll zur Fortsetzung der Partnerschaft bis 2016 unterzeichnet.

Während die bisherige Zusammenarbeit seit 2003 überwiegend auf kulturellem und sozialen Gebiet stattfand, solle diese künftig auch auf die Wirtschaft ausgedehnt werden, erklärte Tascon-Mennetrier, die Stellvertretende Vorsitzende des Generalrates ihres Départements. Das Département Ille-et-Vilaine mit seinen eine Million Einwohnern ähnlich wie der Kreis Hermannstadt ländlich geprägt sei, so dass auch eine Zusammenarbeit im Agrarbereich sinnvoll ist.

Vorausgegangen war am Dienstag ein Empfang der Delegation im Gebäude des Hermannstädter Kreisrates. Hier begrüßte sie dessen Vorsitzender Ioan Cindrea sowie Mitarbeiter und Kreisräte. Im Anschluss stellten Cindrea, sein Stellvertreter Marcel Luca, Sekretär Iordan Nicola und die für europäische Fördermittel verantwortliche Ioana Popa die Strategie des Kreisrates sowie abgeschlossene und laufende Infrastrukturprojekte vor. In diesem Zusammenhang luden die Vertreter des Kreisrates ein, Ideen für gemeinsame EU-Projekte zu entwickeln. Außerdem begrüßten Kreisräte aller politischen Couleur die Gäste, darunter Beatrice Ungar von Seiten des Demokratischen Forums der Deutschen im Kreis Hermannstadt. Sie freue sich über den Gegenbesuch aus Frankreich. Zur Erinnerung: vom 7. bis 11. April besuchte eine Gruppe Kreisräte das Partnerdépartement.

Die Delegation, an der neben politischen Vertretern auch Unternehmer sowie Repräsentanten der französischen Außenhandelsagentur UBIFrance teilnahmen, bleibt bis zum heutigen Donnerstag in der Region. In den vergangenen zwei Tagen informierten sie sich über wirtschaftliche Potenziale und Geschäftsmöglichkeiten im Kreis. Auf dem Programm standen Besuche der Industrieparks West in Hermannstadt sowie ähnlicher Standorte in Kleinscheuern/Şura Mică und Mediasch. Einen Abstecher gab es nach Meschen/Moşna, wo der Speckturm in der Kirchenburg besichtigt wurde. Zum Abschluss des Besuches dirigiert der französische Dirigent François Robert Girolami das Hermannstädter Philharmonieorchester.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*