Zehn Jahre Temeswarer Big Band

Jubiläumskonzert im Capitol-Saal

Sonntag, 10. März 2013

Die Temeswarer Big Band hat 22 Mitglieder.
Foto: Zoltán Pázmány

Temeswar – Vor zehn Jahren wurde die Temeswarer Big Band unter der Leitung von Dirigent Franz Hoffner ins Leben gerufen. Aus diesem Anlass fand am Vorabend des Frauentags eine großangelegte Veranstaltung im Capitol-Saal der Staatsphilharmonie „Banatul“ in Temeswar/ statt. Gespielt wurden Fragmente aus Strauß´ „Weltall-Odissee“, „Gentlemen- Boogie“ von Peter Blazicek, „Seventy-Six Trombones“ von Meredith Wilson und andere musikalische Arrangements nach berühmten Komponisten wie Mozart, Beethoven, Rossini, u. a. Zu den Solisten, die auf die Bühne traten, zählten die Schauspielerin am Deutschen Staatstheater Temeswar, Dana Borteanu, und der Opernsolist Remus Alăzăroaie.  „Die Liebe für Musik habe ich in die Wiege gelegt bekommen. Ich spiele seit meinem sechsten Lebensjahr. Die Musik war immer mein zweites Leben“, sagte Franz Hoffner, der Leiter der Temeswarer Big Band. Und fügte hinzu: „Ich spiele am liebsten Blasmusik“. Die Mitglieder der Temeswarer Big Band traten zum ersten Mal im Frühjahr 2003 unter dem Namen „Die Temeswarer Spitzbuben“ auf. Nun, zehn Jahre nach ihrem ersten Konzert, beteiligt sich die Big Band an der Europameisterschaft für Blaskapellen in Deutschland. Die Einladung dazu kam über den banatschwäbischen Musiker, Komponisten und Arrangeur Franz Watz, der aus Neuarad gebürtig ist. Das Jubiläumskonzert der Temeswarer Big Band galt als eine Generalprobe für dieses europäische Musikfestival.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*