Zehn Tage Mittelalterfest

Die Vorbereitungen zum bekannten Festival in Schäßburg haben begonnen

Samstag, 24. März 2012

Ritter, Burgfräulein und andere mittelalterlich verkleidete Gestalten werden im Juli zehn Tage lang die Burg in Schäßburg belagern.
Foto: Hannelore Baier

Schäßburg - Seit 20 Jahren wird Schäßburg/Sighişoara am Ende des Monats Juli in seine Vergangenheit zurückversetzt. Junge Leute aus ganz Rumänien und zahlreiche sonstige Touristen reisen an, um an dem Mittelalter-Festival auf der Burg teilzunehmen. Weil dieses heuer zum zwanzigsten Mal stattfindet, haben die Veranstalter mit dem Vorbereiten einer Jubiläumsausgabe begonnen. Sie soll zehn Tage lang, und zwar vom 20. bis zum 29. Juli, dauern.

Thematisch im Mittelpunkt stehen die „600 Jahre des Kampfes und des Glaubens“ von Jeanne d'Arc – die mit Schäßburg allerdings nichts gemein hatte. Zur Aufgabe haben sich die Festival-Veranstalter gesetzt, zum Erhalt der mittelalterlichen Kultur beizutragen, indem das Mittelalterfest in Schäßburg international noch bekannter wird.  

Anhand von verschiedenen Aktivitäten und Angeboten soll während der Festivaltage das ehemalige Leben in einer mittelalterlichen Burg dem Publikum näher gebracht werden. Dabei geht es um Musik- und Straßentheaterdarbietungen, sowie Tänze, Filme und eine Buchausstellung.

Ein Tropfen mehr Geschichte verleihen die als Händler, Burgfräulein oder Ritter kostümierten Schauspieler, die während des Festivals auf den Straßen Schäßburgs zu sehen sein werden. Der erste Festivaltag, der 20. Juli, soll den Traditionen gewidmet sein, am zweiten Tag möchte man das Handwerk besonders beachten und am dritten Tag die Stadt Schäßburg. Jeanne d'Arc soll vom 23. bis 26. Juli im Mittelpunkt des Geschehens stehen. Laut derzeitiger Planung wird der 27. Juli der Tag der Ritter und der 28. Juli jener der Musik sein. Für den letzten Festivaltag ist ein Karnevall der mittelalterlichen Masken vorgesehen. 

Zur Gestaltung beitragen werden heuer dreizehn Ritterorden, nicht nur aus Rumänien, sondern auch aus Tschechien („Ritter von Tabor“) und Italien („Li Armigeri del Girifalco“), sowie rund dreißig Ensembles und Gruppen für mittelalterliche Musik aus Rumänien („Pontice“, „Imago Mundi“), Deutschland („Schelmish“), England („Medieval Baebes“), Portugal („Strella do Dia“) und aus anderen Ländern. Dazu kommen noch die zwölf Theatertruppen aus allen Ecken Rumäniens, darunter auch jene des Theaters aus Neumarkt/Târgu-Mureş und des „Tony Bulandra“-Theaters aus Târgovişte.

Weitere Informationen, sowie auch das gesamte Festivalprogramm werden demnächst auf der Internetseite www.sighisoaramedievala.ro veröffentlicht. Zu den Veranstaltern gehören das Rathaus und der Tourismus-Verband aus Schäßburg, künstlerischer Leiter des Festivals ist auch heuer der in Neumarkt wirkende Schauspieler und Theaterregisseur Liviu Pancu.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*