Zehn von neunzehn sind fertig

Bilanz der mit EU-Mitteln umgesetzten Projekte des Kreisrates

Samstag, 01. August 2015

Am „Guliver“-Kinderheim in Hermannstadt wird noch gearbeitet.
Foto: Kreisrat

Hermannstadt – Für 19 Projekte hat der Kreisrat Hermannstadt/Sibiu in der Finanzierungsperiode 2007-2013 EU-Mittel abgerufen. Der Gesamtwert dieser Projekte beträgt 313 Millionen Lei, neun der Vorhaben sind noch nicht abgeschlossen, wird in einer Pressemitteilung bekannt gegeben. Bis zum Ende der Absorptionsperiode für Rumänien in fünf Monaten sollen auch die letzten Projekte fertig sein. Dazu gehört auch das mit über 80 Millionen Lei teuerste Vorhaben zum integrierten Müllmanagement. Von den beendeten Projekten war das teuerste die 2012 fertiggestellte Modernisierung der Landkreisstraße zwischen Hermannstadt und Agnetheln/Agnita, die 52 Millionen Lei gekostet hat. Abgerufen wurden EU-Mittel in sehr unterschiedlichen Bereichen, von der Verkehrsinfrastruktur bis hin zur Modernisierung und Ausbau von Krankenhäusern und sozialen Einrichtungen.  Zu den Projekten, an denen derzeit noch gearbeitet wird, gehört die Modernisierung der Straße von Durles/Dârlos über Almen/Alma nach Elisabethstadt/Dumbrăveni und Halvelagen/Hoghilag, die parallel zu der vielbefahrenen Strecke zwischen Mediasch und Schäßburg/Sighişoara verläuft und eine Entlastung für diese bieten soll.

Für Dezember ist der Abschluss der Modernisierungs- und Ausbauarbeiten in den Kinderheimen „Guliver“ in Hermannstadt sowie in Turnu Roşu (im Wert von jeweils fast 4 Millionen Lei) vorgesehen. Der November wird als Termin für das Beenden der Forschungsstätte in der Pathologie des Herzens und der Herzkranzgefäße (im Kreiskrankenhaus), wofür 22 Millionen Lei angegeben werden, EU-Mittel werden desgleichen für die Informatisierung des Landwirtschaftsregisters sowie der öffentlichen Dienste im Verwaltungskreis genutzt.  Zu den abgeschlossenen Vorhaben gehören neben der Modernisierung der Straße nach Agnetheln desgleichen der Ausbau von zwei Straßen in der Mărginime zwischen Sadu-Râu Sadului-Sădurel bzw. Răşinari-Poplaca-Orlat aber auch jener zwischen Jina und Şugag zum Nachbarkreis Alba hin, die Sanierung des Gebäudes und die Neuausstattung der Poliklinik sowie des Psychiatrie-Spitals, die Erweiterung des Altenheimes in Sălişte sowie die Sanierung und Modernisierung der Zentren für inklusive Erziehung in Turnu Roşu und Hermannstadt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*