Zehnter Weihnachtsmarkt am Großen Ring

Knapp 30 Projektoren werden eine dynamische Lichtkulisse schaffen

Mittwoch, 09. November 2016

Hermannstadt – Kinder und Erwachsene, Hermannstädter und Touristen können sich bereits auf die zehnte Auflage des Weihnachtsmarktes in Hermannstadt/Sibiu freuen. Die Jubiläumsauflage beginnt, wie auch 2007, mit einem Panflötenkonzert am Donnerstag, den 18. November, um 19.30 Uhr. Eine Rekordzahl von über 80 Händlern aus dem In- und Ausland werden wieder ihre Waren in den bereits bekannten Ständen rund um den Großen Ring/Pia]a Mare feilbieten und zahlreiche Attraktionen werden vor allem für die Kleinen aufgestellt. Das Beleuchtungskonzept wird heuer ein Anziehungspunkt an und für sich, die Organisatoren versprechen beeindruckende Projektionen auf den Gebäuden des Hermannstädter Hauptplatzes, die allabendlich zu sehen sein werden. Das Projekt bereiteten die Organisatoren über mehrere Monate, in Zusammenarbeit mit einer ausländischen Mannschaft vor. Erstmalig werden die insge-samt 28 Projektoren für das Konzert „Turn ON the Lights“ des Panflötenspielers Radu Nechifor eine dynamische Kulisse schaffen und dem Großen Ring noch mehr Glanz verleihen. Gleichzeitig werden die Projektoren eine visuelle Verbindung zur ersten Auflage des Weihnachtsmarktes und dem Konzert des Panflötenmeisters Gheorghe Zamfir bieten.

Die Kinder erwartet die Werkstatt des Weihnachtsmannes auch heuer mit einem Keks-, einem Kerzen-, einem Lebkuchen- und dem Workshop für Weihnachtsschmuck. Für Kindergarten- und Schulgruppen können Termine bei der Internetadresse www.targul decraciun.ro/copii/atelierul-lui-mos-craciun/ reserviert werden.
Der Hermannstädter Weihnachtsmarkt ist eine Initiative des Büros des Sozialattachees der Österreichischen Botschaft in Bukarest, Dr.h.c. Barbara Schöfnagel, in Zusammenarbeit mit der Stadt Hermannstadt. Erstmals fand die Großveranstaltung 2007, anlässlich des Kulturhauptstadtjahres statt. Die diesjährige Auflage organisiert der Verein Events for Tourism, das Kulturprogramm finanziert das Hermannstädter Bürgermeisteramt über seine Kulturagenda mit.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*