Zeitgenössische österreichische Literatur in Bukarest

Donnerstag, 27. Februar 2014

Bukarest - Ende vergangener Woche konnte das Bukarester Publikum einen experimentellen Abend im Klub Control genießen: Das Österreichische Kulturforum veranstaltete eine Lesung, bei der Abschnitte aus Daniel Glattauers Briefroman „Alle sieben Wellen“ vorgetragen wurden. In völliger Finsternis konnten die Zuhörer die Stimme des bekannten rumänischen Schauspielers Alexandru Potocean hören, der die außergewöhnliche Liebesgeschichte zwischen Emmi und Leo durch ihre private E-Mail-Korrespondenz wiedergab. Die Lesung dauerte 20 Minuten und wurde mehrmals abgespielt, damit mehrere Literaturinteressierte daran teilnehmen konnten. Für die musikalische Untermalung war Miron Ghiu zuständig. „Alle sieben Wellen“ ist die Fortsetzung des Romans „Gut gegen Nordwind“, beide sind im Deuticke Verlag erschienen und wurden in mehr als 25 Sprachen übersetzt. Glattauers Bestseller „Gut gegen Nordwind“ wurde erstmals voriges Jahr im Rahmen der Nacht der Europäischen Literaturen in der Hauptstadt vorgestellt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*