Zivilgesellschaftliches Engagement

Evangelische Stadtpfarrgemeinde lanciert das Projekt „2 % - fii implicat“ zugunsten der Nichtregierungsorganisationen

Freitag, 30. März 2012

Hermannstadt - Das Projekt „2 % - beteilige dich“ wurde am Mittwochvormittag auf einer Pressekonferenz im evangelischen Stadtpfarramt vorgestellt. Die Träger des Vorhabens sind die evangelische Stadtpfarrgemeinde Hermannstadt/Sibiu und die Stiftung „X Future“. Gemeinsam wollen sie die Hermannstädter dazu bewegen, aktiv darüber zu entscheiden, welcher gemeinnützigen Organisation die 2 Prozent aus der Einkommenssteuer des Vorjahres zugutekommen sollen.

Die rumänische Gesetzgebung erlaubt es allen Personen, die in Rumänien Steuer zahlen, einen bis zu 2 Prozent hohen Anteil der Einkommenssteuer den gerichtlich eingetragenen gemeinnützigen Nichtregierungsorganisationen sowie religiösen Einrichtungen überweisen zu lassen. Diese Zuwendung ist keine zusätzliche Steuer, sondern wird aus der bereits entrichteten Einkommenssteuer dem Empfänger überführt. „Vielen Steuerzahlern ist bange, die entsprechende Erklärung auszufüllen, weil sie meinen, dass sie eine zusätzliche Steuer zahlen müssen“, erklärte Cătălin Oprescu von der Stiftung „X Future“.

Das Vorhaben „2 % - beteilige dich“ soll in erster Linie zur Aufklärung der Bürger über ihre Rechte beitragen. Desgleichen soll es ihnen die breite Palette der sozialen und kulturellen Nichtregierungsorganisationen sowie solcher, die sich im Bereich Umwelt engagieren, vorstellen. Zu diesem Zweck findet am Samstag, den 28. April, eine Benefizveranstaltung am Großen Ring/Piaţa Mare statt. Dort werden Nichtregierungsorganisationen aus dem Verwaltungskreis Hermannstadt von 12 bis 22 Uhr ihre Projekte präsentieren und versuchen, die Hermannstädter von ihrer Sache zu überzeugen.

Dass eine solche Veranstaltung nötig ist, zeigen die Zahlen aus dem Jahr 2011: „Nur 40 Prozent der Steuerzahler im Kreis haben im vergangenen Jahr die Erklärung 230 ausgefüllt“, betonte Cristina Costea, eine der Projektkoordinatorinnen seitens der Stadtpfarrgemeinde. Die 2 Prozent der Einkommenssteuer hätten auf Kreisebene rund sechs Millionen Lei ausgemacht. Folglich wurden über 3,5 Millionen Lei nicht an die Nichtregierungsorganisationen vermittelt.

Um eine hohe Beteiligung an der Benefizveranstaltung zu sichern, bereiten die Organisatoren ein Kulturprogramm mit Künstlern vor, die überwiegend aus dem Kreis Hermannstadt, aber auch anderen Kreisen, kommen. Bei einer Tombola, an der jeder teilnehmen darf, der eine Erklärung 230 ausgefüllt hat, werden Preise von den vertretenen Organisationen verlost. Auch der Bio-Markt mit lokalen Produkten soll die Hermannstädter anlocken.

Ihre Teilnahme an der Benefizveranstaltung am 28. April am Großen Ring haben vorläufig 22 Vereine und Stiftungen bestätigt. Die Einschreibung dauert bis zum 4. April und erfolgt per E-Mail an office@xfuture.ro oder proiecte@evang.ro. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*