Zu Hause im Banat

Alte Dorfhäuser wieder instand setzen

Mittwoch, 06. Juni 2018

Temeswar – Häuser aus dem gesamten Banat sollen mit Unterstützung der Freiwilligen vom Verein „Acasă în Banat“ (Zu Hause im Banat) zum Teil saniert werden. Das Projekt im Jahr der Hundertjahrfeier Rumäniens hat als Ziel, hundert Jahre alte Häuser aus dem Banat mit einer gewissen architektonischen Bedeutung renovieren zu lassen. Es handelt sich um Bauten aus den Verwaltungskreisen Temesch und Karasch-Severin, die allerdings nicht komplett generalüberholt werden, sondern bei denen lediglich der Verfallsprozess gestoppt werden soll. Dabei werden die Familien, die in diesen Häusern leben und keine finanziellen Möglichkeiten haben, unterstützt, heißt es seitens des Vereins.

An jedem Haus soll an einem einzigen Tag gearbeitet werden. Es handelt sich um rasche Eingriffe, wie das Streichen der Fassade, des Zaunes, die Sanierung des Tores oder Ähnliches. Die Häuser sind allesamt bewohnt. „Wir wollen in dieses Projekt auch die lokalen Gemeinschaften, die diese Häuser erhalten wollen, engagieren. Genau wie vor Jahren: Die Menschen können einander eine helfende Hand reichen, Baumaterialien spenden, sich selbst einbringen“, sagt Radu Trifan, Vorsitzender des Vereins „Acasă în Banat“. Drei Häuser im Dorf Valeapai, das zur Gemeinde Ramna im Kreis Karasch-Severin gehört, wurden in der ersten Jahreshälfte saniert. Ein viertes Haus ist jenes an der Nr. 17 in der Gemeinde Ramna, das am vergangenen Wochenende instand gesetzt wurde. Das Haus wurde infolge der Überschwemmungen aus dem Jahr 2016 stark beschädigt und die 78-jährige Frau, die darin lebt, hat weder die finanziellen Möglichkeiten, noch die Kraft, um das Haus zu sanieren.

Details zum Verein gibt es auf seiner Facebook-Seite oder auf Anfrage unter acasainbanat@gmail.com.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*