Zugang zu europäischen Fonds

Freitag, 14. Juli 2017

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Noch in Brüssel hatte Premier Mihai Tudose Dienstag darauf verwiesen, dass es gelungen ist, die Freigabe von 600 Millionen Euro zu erreichen, worum man sich seit Januar bemüht hatte. In dem Gespräch, das der Premier Mittwoch mit der Ministerin für Regionalentwicklung und Europäische Fonds, Sevil Shhaideh, und der delegierten Ministerin für Europäische Fonds, Rovana Plumb, geführt hat, ging es u. a. um die drei regionalen Krankenhäuser, die aus europäischen Fonds gebaut werden sollen. Bis Jahresende sind die öffentlichen Ausschreibungen zu beenden und nächstes Jahr soll mit dem Bau begonnen werden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*