Zum ersten Mal in Temeswar

Wissenschaftler aus der Diaspora kommen zusammen

Montag, 08. Februar 2016

Temeswar – Die Einschreibungen für die Teilnahme an dem vierten Treffen mit rumänischen Wissenschaftlern aus der Diaspora laufen. Der Event, der unter der Schirmherrschaft des Präsidenten Klaus Johannis stattfindet, wird Ende April in Temeswar/Timişoara organisiert. Bei dieser Veranstaltung sollen die Professoren und Forscher an den rumänischen Universitäten mit rumänischen Professoren und Forschern, die im Ausland tätig sind, zusammenkommen. Dieser Dialog soll zu einer besseren Zusammenarbeit und Vernetzung zwischen den Akademikern führen. Treffen dieser Art werden seit 2008 organisiert, alle drei vorangegangenen Veranstaltungen haben in Bukarest stattgefunden.

Für die Veranstaltung, die zwischen dem 25. und dem 28. April in Temeswar stattfinden soll, haben sich schon namhafte aus Rumänien stammende Forscher angemeldet, die in den USA, Kanada und in verschiedenen Staaten Europas arbeiten.
Insgesamt 20 Workshops werden organisiert, die auf breitgefächerte, aktuelle Themen fokussiert sind, wie etwa Immigration und Imagination, Big Data oder Biotechnologien, aber auch auf regenerierbare Energien, internationale Beziehungen oder die Diaspora selber. Veranstalter sind das Ministerium für Bildung und Forschung, die Behörde für Hochschulbildung, Forschung, Entwicklung und Innovationsförderung UEFISCDI sowie die West-Universität Temeswar, wo auch die meisten Workshops stattfinden werden. Als Mitveranstalter agieren die Universität „Politehnica“, die Universität für Agrarwissenschaften und Veterinärmedizin sowie die Medizin- und Pharmazie-Universität Temeswar.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*