Zum vierten Mal Barockfestival in Temeswar

Zwei Wochen mit Konzerten, Meisterkursen und Ausstellung

Mittwoch, 07. Oktober 2015

Beim Auftritt des Ensembles „Peregrinii“ im vorigen Jahr in der Temeswarer Altstadtsynagoge.
Foto: Zoltán Pázmány

Ein reichhaltiges Kulturprogramm bietet das vierte Barockfestival Temeswar zwischen dem 9.-23. Oktober, das in der Temeswarer Altstadt über die Bühne gehen wird. Den Auftakt geben die „Musiktage für Laute und Gitarre“ mit Rezitalen, Meisterkursen und Vorstellungen von Instrumenten aus der Familie der Laute unter der Leitung des Temeswarer Lautenspielers Caius Hera. Die Musikveranstaltungen finden von Freitag, dem 9. Oktober, bis  Sonntag, dem 11. Oktober, im Ambasada-Kulturcafé statt. Ein Konzert mit dem Art Kammerorchester unter der Leitung von Ovidiu Ursu, Konzertmeister der Temeswarer Staatsoper, ist am Montag, dem 12. Oktober, um 19.30 Uhr, in der Millenniums-Kirche in Temeswar geplant. Den Dirigenstab führt der David Crescenzi (Italien) und als Solistin tritt die ägyptische Sopranistin Rasha Talaat auf. Moderator des Abends ist Christian Rudik, Bariton an der Temeswarer Staatsoper. Im Programm: Musikstücke von Wolfang Amadeus Mozart und Giovanni Battista Pergolesi.

Als eines der Highlights des Barockfestivals wird das Konzert mit alter Musik unter der Leitung des spanischen Musikwissenschaftlers und Gambisten Jordi Savall von Samstag, dem 17. Oktober, um 19 Uhr, im Saal der Temeswarer Staatsphilharmonie „Banatul“ betrachtet. Jordi Savall (Viola da gamba) tritt zusammen mit dem Hespèrion XXI-Ensemble – Andrew Lawrence-King (spanische Barockharpe), Rolf Lislevand (Gitarre, Theorbe) und David Mayoral (Schlagzeug) – auf.  Am Sonntag, dem 18. Oktober, um 19.30 Uhr, ist die Feuer- und Musikvorführung „Aetheris – Elemente der Nacht“ des Temeswarer Ensembles „Peregrinii“ gemeinsam mit den Feuerkünstlern von „Pyraessence Fireshow“ von Amaris Agni bei der Theresien-Bastei im Freien vorgesehen.

Nach ihrem Auftritt im letzten Jahr, ist das „Anton Pann“-Ensemble nun schon zum zweiten Mal zu Gast beim Temeswarer Barockfestival. Im Rahmen ihrer Konzertreihe  „Einhorn - eine Reise durch unsere Geschichte“ durch elf Städte in Rumänien ist auch ihr Konzert am Mittwoch, dem 21. Oktober, um 19 Uhr, im Saal der Temeswarer Staatsphilharmonie „Banatul“ eingeplant. Zur Besetzung des Ensembles gehören Constantin Răileanu, Alexandru Stoica, Andrei Zamfir, Ghassan Bouz, Sabin Penea und Oana Răileanu. Am Freitag, den 23. Oktober, um 19 Uhr, findet beim Nationalen Musikkolleg „Ion Vidu“ das Konzert „1001 musikalische Geschichten“ der Musiker Vincent Ségal (Cello) aus Frankreich, Derya Türkan (Kemence) aus der Türkei und Emmanuel Hovhannisyan (Duduk) aus Armenien gemeinsam mit dem „Anton Pann“-Ensemble statt.

Innerhalb des Barockfestivals wird auch die Ausstellung „BarOK reDESIGNed“ der Temeswarer Künstlerin Corina Nani gezeigt. Zwischen dem 9.-11. Oktober ist die Ausstellung beim  Ambasada-Kulturcafé (Anton Seiler-Str. 2) und zwischen dem 12.-18. Oktober in der Galerie des Bürgermeisteramtes Temeswar (Victoriei-Platz 5) zu sehen.

Der Eintritt zu allen Events des Barockfestivals ist frei. Für den Eintritt zu den Konzerten in der Temeswarer Staatsphilharmonie „Banatul“  und im Nationalen Musikkolleg „Ion Vidu“ sind Freikarten bei der Kasse der Temeswarer Staatsphilharmonie erhältlich.

 

 

 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*