Zunahme der Kredite in Lei zeichnet sich ab

Mittwoch, 28. Dezember 2011

Bukarest (ADZ) - Nachdem die Rumänische Nationalbank (BNR) schärfere Regeln für die Gewährung von Krediten in Fremdwährung erlassen hat, zeichnet sich eine Zunahme der Kredite in rumänischen Lei ab. Dies berichtet die Wirtschaftszeitung Ziarul Financiar.
Kürzlich hat die Rumänische Nationalbank neue Regeln erlassen, laut denen nun für einen Hypothekenkredit in ausländischer Währung 25 Prozent der Summe vom Kunden bereitgestellt werden muss. Für Konsumdarlehen müssen Banken Garantien im Wert von 133 Prozent der Kreditsumme fordern.
In der jüngsten Vergangenheit hatten Banken wegen kleinerer Kosten aggressiv Kredite in Fremdwährung geworben. Zurzeit liegt der durchschnittliche Zins für Kredite in rumänischer Währung bei jährlich 12,8 Prozent, in Euro jedoch nur 5,8 Prozent. Zu den Banken welche neue Kreditangebote in Lei in Aussicht stellen gehören laut Ziarul Financiar ING, Raiffeisen Bank, Millennium Bank und Banca Română.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*