Zusätzliche Sprit-Abgabe läutet Teuerungswelle ein

Höhere Preise bei Sprit, Strom, Erdgas und Tabakwaren

Mittwoch, 02. April 2014

Symbolfotos: sxc.hu

Bukarest (ADZ) - Wer bis zuletzt gehofft hat, dass die Regierung von ihrer zusätzlichen Sprit-Abgabe von 7 Eurocent pro Liter, zuzüglich Mehrwertsteuer, womöglich doch noch absieht, wurde am 1. April eines Besseren belehrt: Die neue Abgabe trat pünktlich in Kraft, nachdem Premier Victor Ponta am Vortag wiederholt erläutert hatte, mit den erhofften Mehreinnahmen von etwa 2 Milliarden Euro Transportinfrastrukturprojekte finanzieren zu wollen.

Hingegen sollen eine gewisse Kategorie von Transportunternehmen über eine Eilverordnung von den 7 Eurocent Sprit-Abgabe jeweils 4 zurückerstattet bekommen.

Vor vielen Tankstellen im Land bildeten sich am Montag Schlangen von Autos, da zahllose Fahrer noch ein letztes Mal ohne den neuen Preisaufschlag Sprit tanken wollten. Durch den teureren Treibstoff werden nun auch bei Lebensmitteln, Konsumgütern, Transportdienstleistungen u. a. Preissteigerungen erwartet – so rechnet die Notenbank mit einer dadurch um etwa 0,5 Prozent steigenden Inflation, weshalb sie auch ihrê Inflationsprognose für 2014 schon im Februar auf 3,5 Prozent hochschraubte.

Eine einprozentige Steigerung trat zum 1. April auch beim Strompreis in Kraft, während der Erdgaspreis für private Haushalte um 2 Prozent stieg. Auch Raucher müssen wegen der Anpassung der Verbrauchssteuer bei Tabakwaren an EU-Niveau tiefer in die Tasche greifen – nämlich um 50 Bani pro Schachtel.

Kommentare zu diesem Artikel

Chris, 02.04 2014, 20:47
Das sehe ich genauso, Manfred. Da gab es sicher auch genug Korrupte, aber die Partei hat in ihrer Regierungszeit nicht auf derart dreiste Weise versucht die Übeltäter zu decken und zu schützen wie es die PSD tut. Sie hat sich meist von ihnen distanziert.
Man muss auch sagen, dass die damals regierende PDL mit der heutigen nicht mehr allzu viel gemein hat, von daher völlig richtig was du über Blaga sagst.
Ich würde mir auch eine enge Zusammenarbeit der Mitte-Rechts-Parteien wünschen. Das dürfte wohl die einzige Möglichkeit sein die Roten so gut wie zu vernichten.
Ein Mitte-Rechts-Bündnis mit Johannis oder MRU als Präsidentschaftskandidat und Basescu oder Boc als Premier. Eine wirkliche Strategie haben die Rechten allerdings leider noch nicht. Man darf gespannt sein...
Manfred, 02.04 2014, 18:29
Chris,das Problem bei der PDL ist,das sich auch in ihren Reihen genug Kriminelle/Korrupte tummelten...Fehler hat diese Partei auch gemacht,indem sie z.B. die Krise 2007 zuerst geleugnet hat,während man in D schon Gegenmaßnahmen traf.Der nächste Fehler war,an Blaga festzuhalten.Arbeitstechnisch hat diese Partei weniger Chaos veranstaltet,das bleibt unbestritten.Vielleicht sollten sich die liberalen Parteien mal auf eine Zusammenarbeit einigen,dabei die Privatfehden vergessen und an das Wohl des Landes denken.Dann wäre ein vernünftiger Neuanfang denkbar.
Chris, 02.04 2014, 16:57
@Hanns - Schön, dass es auch andere gibt, die das so sehen. Die Justiz ist natürlich der andere wenn nicht sogar wichtigere positive Aspekt.
Es gibt ja Leute, die behaupten die damalige PSD unter Iliescu/Nastase hätte den Weg in die EU geebnet. Die haben vielleicht ein paar Vorverträge unterzeichnet, aber man kann doch nicht allen Ernstes glauben, dass RO eine Chance auf den Beitritt gehabt hätte ohne ein Positivsignal in Sachen Korruptionsbekämpfung wie die DNA, die unter der PDL Regierung gegründet wurde.
An mancher Stelle muss man auch mal eine Lanze für die rum. Justiz brechen, die auch nicht vor Namen wie Nastase, den Becalis oder Popescu halt gemacht hat. Wenn man sich vor Augen führt, wie lange die zuletzt verurteilten Fußballfunktionäre für welche hinterzogene Summe sitzen und das mal mit dem Fall Hoeneß vergleicht...Da fragt man sich dann schon welche Justiz gerechter gehandelt hat.
Zuletzt hat sogar die CSU Landesgruppenchefin Hasselfeldt von Erfolgen gesprochen, die RO im Bereich Rechtsstattlichkeit vorzuweisen hat (trotz PSD Regierung). Sie hat sich diesbezüglich auch für eine Teilaufnahme ROs in den Schengenraum ausgesprochen und BG in diesem Zusammenhang eine klare Absage erteilt und gefordert dass Abstand von dieser Doppelpacklösung BG/RO genommen wird, weil die Länder zu verschieden wären. Das spricht auch Bände für diese Schengenfarce der letzten 3 Jahre...
Hanns, 02.04 2014, 16:10
@Chris - es schön zu lesen, dass es zumindest eine Person gibt, die einen Unterschied zwischen den Regierungen der PSD und der PDL erkennt. Auch die funktionierende Justiz ist auf die PDL-Regierung zurückzuführen.
Chris, 02.04 2014, 14:00
@ rudi - Deine Meinung über die Gleichheit der "Ärsche" an der Spitze ROs kann ich nicht ganz nachvollziehen. Ich glaube es ist schon ein erheblicher Unterschied wie viele Infrastrukturprojekte die PDL (auch Autobahnen) im Vergleich zur PSD auf den Weg gebracht hat bzw. auch fertiggestellt hat. Wer hat die Transsilvania Autobahn angestoßen und vergeben? Die PSD > Ergebnis bekannt. Von wem kam die Idee die Autobahn Pitesti-Sibiu evtl. sogar zu streichen? PSD. Die braucht man ja überhaupt nicht, ist ja auch nur ein europäischer Transportkorridor *Ironie aus*. Wichtiger waren Autobahnpläne in unwichtigen Landesteilen, wo aber die rote Wählerschaft befriedigt werden sollte.
Wenn ich auch an das Image ROs auf Tourismusausstellungen unter Udrea im Vergleich zu Grapini heute denke, ich glaube dazu muss man nichts mehr sagen. Udrea hatte zumindest einen Strategieplan, hat diverse deutsche Veranstalter wieder zurückgeholt, von denen einer in der aktuellen PSD Ära schon wieder abgesprungen ist.
Man darf insgesamt nicht vergessen wie viele der Projekte, die die PDL angestoßen hat, heute von PSD Leuten eingeweiht werden. Die schneiden doch sooo gerne Bändchen durch...
Unter der PDL ist sicher auch nicht alles optimal gelaufen und ich will die hier auch nicht als Heilsbringer beschwören, aber meiner Meinung nach ist es durchaus ein Unterschied was die in 8 Jahren geleistet haben im Vergleich zu dem was der Rest in 16 geleistet hat.
Manfred, 02.04 2014, 11:14
Vom Prinzip hast Du recht,Rudi,auch wenn Du Dich gerne ein wenig derb ausdrückst...Noch zu erwähnen sind die Einnahmen durch die Rovinieta.Als ich unlängst in Kroatien(Istrien)war,habe ich voller Bewunderung festgestellt,das selbst abgelegene Gehöfte asphaltierte Zugangsstraßen haben...
Bringt Johannis dazu,als Präsi zu kanditieren,dann sehen wir mal!
rudi, 02.04 2014, 07:18
Ja-Ja, und trotzdem kriegen wir keine Autobahnen, in der Zeit und der Geschwindigkeit, wie es normal möglich sein sollte! Wenn da durch 2 Mrd. Euro eingenommen werden sollen, dann kann ja der Ponta sofort Vollgas geben mit der längst überfälligen Autobahn--Sibiu >Pitestii, sowie Deva >Traian Vuia!
Aber es spielt ja keine Rolle, was wir hier schreiben, denn wenn ich sehe, was in den letzten 25 Jahren hier passiert ist,....oder nur in den letzten 7 Jahren, seit dem EU-Beitritt....da kann man ja nur Lachen......d.h...es spielt gar keine Rolle, welche Farbe die Ärsche an der Spitze Rumäniens hatten......A L L E waren, und sind unfähig.......und das wird sich auch nicht viel verändern....außer es kommen mal Johannis & Co. ans Werk....da sehe ich noch Chancen für dieses Land ! Nur mal die Ärmel hochkrämpeln, und die Gelder z w e c k g e b u n d e n.....einsetzen, die von der EU und der NATO..bereitgestellt werden...oder wurden! Und zum Thema Wirtschaftswachstum.....das würde ganz anders aussehen, wenn auch die Infrastrucktur ..anders aussähe....hier wurde 25 Jahre geschlafen.....bzw. nur abgezockt!!!

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*