Zwangsräumung der Mediengruppe Intact verlangt

Antena 3-Chef Gâdea: „Der Umzug kostet Millionen“

Freitag, 26. Februar 2016

Bukarest (ADZ) – Die Steuerbehörde ANAF hat bei einem Bukarester Bezirksgericht die Zwangsräumung der Mediengruppen Intact und Antena Group beantragt, nachdem deren Unternehmen Intact Production, Antena TV Group, Antena 3 und Sangold Development es vorzogen, die Frist zur freiwilligen Räumung der unrechtmäßig besetzten und seit 2014 in Staatsbesitz übergegangenen Immobilien zu ignorieren. In seiner Räumungsklage verweist der Fiskus darauf, dass das rechtskräftige Urteil im sogenannten ICA-Prozess eine „unbelastete“ Übernahme der Liegenschaften vorsieht, wodurch jedwede potenziellen Mieter ausgeschlossen sind. Die zwecks Schadendeckung (insgesamt 60 Millionen Euro) in Staatsbesitz übergegangenen Liegenschaften sollen nach Angaben des Fiskus versteigert werden.

Antena 3-Chef Mihai Gâdea zufolge sind die Medienunternehmen des wegen Betrugs verurteilten Medienzaren Dan Voiculescu zwar mittlerweile bereit, die seit mehr als eineinhalb Jahren mietfrei bewohnten Immobilien nun doch zu räumen: Man werde umziehen, „obwohl uns das Millionen kosten wird“, so der Talkmaster am Dienstagabend. Inwiefern Gâdeas Aussagen allerdings der Wahrheit entsprechen, bleibt abzuwarten – die Anwälte der Mediengruppe Intact sind derzeit nämlich bemüht, bei einem anderen hauptstädtischen Bezirksgericht eine einstweilige Verfügung gegen das Räumungsverfahren zu erwirken.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*