Zwangsvollstreckung gegen Năstase bei Gericht gefordert

Samstag, 02. Februar 2013

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Das   Staatsinspektorat für Bauwesen hat beim Gericht des Bukarester ersten Stadtbezirks ein Ansuchen registrieren lassen, in dem die Zwangsvollstreckung des Besitzes von Adrian Năstase gefordert wird. Das Urteil in der Sache „Qualitätstrophäe“, in der Năstase zu zwei Jahren Haft verurteilt worden war, sieht auch vor, dass die Verurteilten zusammen einen Schadenersatz von umgerechnet 1.451.435 Euro bezahlen müssen.

Zuerst war ein Konto von Adrian Năstase gesperrt worden. Der Verteidiger von Adrian Năstase erklärt dazu, dass es sich um eine komplexe Angelegenheit handelt und dass das Ansuchen nicht bedeutet, dass jetzt die Besitztümer des ehemaligen Premiers automatisch unter den Hammer kommen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*