Zwei Ballettabende im Januar

Das städtische Balletttheater lädt zur Aufführung von „Dornröschen” sowie zu einer Gala ein

Samstag, 12. Januar 2013

Szene aus der Premierenvorstellung des Balletts „Dornröschen”. Foto: Andrey Kolobov

Hermannstadt - Die Tänzerinnen und Tänzer des Hermannstädter Balletttheaters bereiten die erste Aufführung des Jahres vor. Am Mittwoch, den 16. Januar, wird im Gewerkschaftskulturhaus ab 19 Uhr das Ballett „Dornröschen” geboten. Die Premiere dieser Vorstellung fand am 21. November statt und fand Anklang beim Publikum. Die Hauptrollen, die bei der Erstvorführung von Cristina und Alexei Terentiev von der Nationaloper aus Kischinau/Chişinău getanzt wurden, sollen nun von einem Hermannstädter Tänzerpaar übernommen werden. Besonders die kleinen Zuschauer, die zur Vorstellung gehen, müssen sich mit Geduld wappnen, denn die Aufführung dauert rund zweieinhalb Stunden.

Zu einer weiteren Veranstaltung werden die Ballettliebhaber am Ende des Monats eingeladen. Am 30. Januar, um 19 Uhr, findet ebenfalls im Gewerkschaftskulturhaus eine Gala statt. Die Hermannstädter Tänzerinnen und Tänzer führen Fragmente aus bekannten klassischen Tanztheaterstücken auf. Auf dem Programm stehen Ausschnitte aus „Le Corsaire”, „La fille mal gardée”, das zu den ältesten klassischen Balletten gehört, „Esmeralda”, „Coppélia oder das Mädchen mit den Glasaugen”, „Dornröschen”, „Diana und Achteon” „Baiadera” und „Don Quichotte”.

Die Eintrittskarten können von Montag bis Freitag zwischen 10 und 16 Uhr im Sekretariat des Gewerkschaftskulturhauses gekauft werden. Eine Karte kostet 10 Lei beziehungsweise 5 Lei für Schüler, Studenten und Rentner.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*