Zwei Bankenbetrugsfälle in Karasch-Severin

Vier Verhaftungen und schnelle Aburteilungen

Samstag, 20. April 2013

wk. Reschitza - Die Dienststelle für Kriminaluntersuchungen der Kreispolizei Karasch-Severin hat am Dienstag in Reschitza zwei Männer und eine Frau verhaftet, die des schweren Betrugs überführt worden sind. Laurenţiu D. (44), Nelu B. (46) und Nicoleta B. (42) sind im Schnellverfahren vom Munizipalgericht Reschitza zu mehreren Jahren Gefängnisstrafe verurteilt worden, nachdem die Kriminalpolizisten sie mehrere Jahre lang beobachtet und anschließend verhaftet hatten.

Laurenţiu D. wurde zu fünf Jahren Haft verurteilt, weil er der Komplizität beim Betrug mit äußerst schwerwiegenden Folgen und der illegalen Aneignung von 272.033 Lei und 4450 Euro überführt werden konnte. Nelu B. verurteilte das Gericht zu einem Jahr und zehn Monaten Gefängnis, Nicoleta B. muss für drei Jahre und sechs Monate ins Gefängnis, beide für Komplizität beim Betrug.

Nicoleta B. hatte Laurenţiu D. aufgefordert, falsche Dokumente bezüglich der Anstellung und dem Einkommen diverser Personen in zwei Handelsunternehmen  aus Reschitza auszustellen, die als Grundlage und Garantie für die Kreditierung durch die Bank für obengenannte Summen gedient haben. Alle drei sind Rückfalltäter, denn 2006 und 2007 hat Nelu B. bereits auf dieselbe Weise – diesmal mit den beiden anderen Komplizen als Garanten – zwei gefälschte Kreditverträge (über 40.000 Lei und 3450 Euro) in betrügerischer Absicht abgeschlossen.

Einen Tag später verhaftete die selbe polizeiliche Dienststelle in Neumoldowa/Moldova Nouă die Bankangestellte M. R. (50), die vom Stadtgericht Neumoldowa anschließend im Schnellverfahren zu vier Jahren Gefängnis und einer Geldstrafe von 1000 Lei verurteilt wurde. Ihr konnte nachgewiesen werden, dass sie in der Zeitspanne 2007 – 2013 wiederholt von den Konten der Kunden der Bank, bei der sie arbeitete, diverse Geldsummen abgehoben hatte.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*