Zwei Brukis und Honterianerin

Drei Zwölftklässler aus Siebenbürgen erhalten DAAD-Vollzeitstipendium

Freitag, 30. Mai 2014

Konsulin Judith Urban und Fachberaterin Birgit van der Leeden freuten sich mit Paula Kovacs und Eduard Pop über das DAAD-Stipendium.
Foto: Hannelore Baier

Hermannstadt - Die Zwölftklässler Paula Kovacs und Eduard Pop haben das zweitbeste Ergebnis bei der Prüfung für das Deutsche Sprachdiplom am Samuel-von-Brukenthal-Gymnasium erzielt, beide erhielten aber auch ein Vollzeitstipendium des DAAD (Deutscher Akademischer Austauschdienst). Für die weltweite Vergabe von dergleichen Stipendien hatten sich zahlreiche Abgangsschüler aus ganz Rumänien beworben, drei Schülern aus Siebenbürgen wurde die Finanzierung ihrer Studien zugesagt. Außer den beiden oben Genannten erhält auch Andreea Velicu aus der Honterusschule in Kronstadt/Braşov ein DAAD-Vollzeitstipendium, teilte Birgit van der Leeden, die deutsche Fachberaterin für Siebenbürgen, mit. Aus Rumänien wurden insgesamt zehn Bewerbungen zur DAAD-Zentrale nach Bonn gesandt, die von Vertretern des DAAD und der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen Ende Januar ausgewählt worden waren. In manchen Jahren hat kein Stipendienantrag aus Rumänien eine positive Antwort erhalten, umso erfreulicher sei, dass heuer gleich drei jungen Leuten die Studiumsfinanzierung in Deutschland zugesichert wurde, sagte van der Leeden.
Die Antragsteller hatten bei der Bewerbung mitteilen müssen, welche Studienrichtung sie belegen möchten. Das DSD-Zertifikat haben sie, nun brauchen sie noch das Abi abzulegen, dann können sie sich für einen Studienplatz bewerben.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*