Zwei Cioabă-Könige gekrönt, ein Interims-Präsident gewählt

Wenige Roma beim Begräbnis von Florin Cioabă

Dienstag, 27. August 2013

Hermannstadt (ADZ) - Zwei Könige der Roma stellt die Familie Cioabă seit Freitag: Dorin, der als Nachfolger betrachtete ältere Sohn des verstorbenen Florin Cioabă, wurde eine wenige Stunden vorher aus Goldmünzen zusammengefügte Krone aufgesetzt und zum Repräsentanten in den internationalen Beziehungen gekrönt, die Krone des Vaters erhielt der jüngere Bruder Daniel, der nun als König der Roma in Rumänien gelten soll. Zu diesem Kompromiss kam der „Königsrat“ in der Nacht vor dem Begräbnis infolge der Uneinigkeit über die Nachfolge. Laut offizieller Erklärung sei in der Roma-Tradition der Letztgeborene der Erbe, inoffiziellen Quellen zufolge haben schlecht Beleumdete Daniel zu diesem Putsch getrieben. Dorin, der Jurastudien hat, staatlich anerkannter Mediator und der Präsident des Roma-Gerichtes ist, wurde am Samstag von Roma-Vertretern mehrerer Staaten anstelle seines Vaters zum interimistischen Vorsitzenden der Internationalen Union der Roma gewählt. 

Das Begräbnis von Florin Cioabă fand unter großer Beteiligung von Medien und Neugierigen und nur einigen Hundert statt der Tausenden erwarteter Roma statt. Teilgenommen haben Mitglieder der Pfingstler-Gemeinschaft, deren Prediger Cioabă gewesen war, fern blieben die Vertreter der offiziellen Behörden. „König“ Florin Cioabă war bekanntlich während des Urlaubs in der Türkei infolge eines Herzinfarktes verstorben.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*