Zwei Dirigenten, ein Konzert

Arie Levanon und Vincent Grüger mit Festprogramm

Mittwoch, 20. Januar 2016

Foclani - Der aus Focşani gebürtige israelische Komponist und Dirigent Arie Levanon wird zusammen mit dem deutschen Dirigenten des Kammerorchesters „Unirea“, Vincent Grüger, zwei Konzerte in Focşani geben.
Arie Levanon, als Leon Vaisman 1932 in Foc{ani geboren, trat 1949 in das zwei Jahre zuvor gegründete Orchester – aus dem kurz darauf die Staatliche Philharmonie „Unirea“ wurde – als Geiger ein und emigrierte 1951 nach Israel. In Tel Aviv und in Rom studierte er Komposition und Dirigieren u. a. bei Franco Ferrara, Gary Bertini und Sergiu Celibidache.

Als Komponist kann er ein weitgefächertes Œuvre vorweisen, das von sinfonischer Musik, Chor- und Kammermusik bis zu Film- und Theatermusik reicht. Eines seiner bekanntesten Werke in Israel ist das folkloristisch beeinflusste Werk „Erev ba“. Als Dirigent trat er mit fast allen israelischen Chören und Orchestern auf, zudem war er zehn Jahre Dirigent an der Oper in Tel Aviv. Bis heute unterrichtet er am Levinsky College of Education, ihm wurden zahlreiche Preise in Israel verliehen.

Der aus Wuppertal gebürtige deutsche Dirigent und Komponist Vincent Grüger studierte Komposition und Dirigieren in Essen und Frankfurt u. a. bei Wolfgang Hufschmidt, Hans-Dieter Resch und Hans Zender. Als Hornist des Jugendorchesters seiner Heimatstadt unternahm er 1978 erstmals eine Tournee durch Rumänien, hier lebt er seit 1998. Nach Positionen in Kronstadt/Braşov als Dozent an der Musikfakultät, in Jassy/Ia{i als ständiger Gastdirigent der Oper, in Galatz/Galaţi als Chefdirigent des Musiktheaters sowie zahlreichen Gastdirigaten mit rumänischen Opern- und Sinfonieorchestern führt er seit 2009 als Musikalischer Leiter das von ihm wieder reaktivierte Orchester in Focşani. Das „alte“ Philharmonische Orchester in Focşani wurde 1963 mit den Orchestern in Galatz/Galaţi zwangsvereinigt.

Am Freitag, dem 22. Januar, spielt das Kammerorchester „Unirea“ Focşani in der Aula des Lyzeums „Unirea“ unter der Leitung von Arie Levanon „Preludiu la unison“ von George Enescu, die Sinfonische Suite „Freilechs“ von Arie Levanon und die Ouvertüre zu Jaques Offenbachs „Orpheus in der Unterwelt“. Nach der Pause spielt das Orchester unter der Leitung von Vincent Grüger die 6. Sinfonie in C-Dur – die sogenannte „kleine“ C-Dur-Sinfonie – von Franz Schubert. In den 40-er Jahren war Arie Levanon Schüler des „Unirea“-Lyzeums.

Am Samstag, dem 23. Januar, – anlässlich des Feiertages der Vereinigung der Donaufürstentümer vor 157 Jahren – wiederholt das Orchester im Volksathenäum „Maior Gheorghe Pastia“ das Programm vom Vortag unter der Leitung von Arie Levanon, nach der Pause spielt es unter der Leitung von Vincent Grüger die 5. Sinfonie in c-Moll op. 67 von Ludwig van Beethoven. Beide Konzerte beginnen um 19 Uhr, der Eintritt ist frei. Mit den Konzerten in Focşani geht ein lange gehegter Wunsch von Arie Levanon in Erfüllung – seine Geburtsstadt als Musiker wiederzusehen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*