Zwei Empfehlungen für den Sonntagsbrunch

Freitag, 16. November 2018

Beim Brunch am 18. November im Bistro del´Arte gibt es viele siebenbürgische Spezialitäten

Das Wort „Brunch“ kommt aus dem angelsächsischen Bereich und setzt sich aus den englischen Bezeichnungen „Breakfast“ (Frühstück) und „Lunch“ (Mittagessen) zusammen. Ein Brunch ist demnach eine Mischung aus Frühstück und Mittagessen. Er wird in der Zeit nach dem Frühstück und vor dem Mittagessen begonnen, also etwa zwischen 10.00 Uhr und 12.00 Uhr vormittags und ersetzt somit beide Mahlzeiten. Oft hat der Brunch aber auch ein offenes Ende, da er meist mit Freunden oder Bekannten abgehalten wird und man in lockerer Atmosphäre zusammensitzt.
Falls man am Sonntag Vormittag spät aufsteht, kann man in der Stadt brunchen. Viele Angebote in Kronstadt gibt es nicht. Aber die wenigen, die es gibt, lohnen sich. Hier zwei von ihnen.
Im Bistro de l´Arte am Rosenanger finden die Brunches nicht jeden Sonntag statt, sondern einmal im Monat. Der nächste Termin ist am 18. November. Dieses Mal haben Gäste die Gelegenheit, siebenbürgische Spezialitäten auszuprobieren. Das Event startet um 11 Uhr und dauert bis um 14 Uhr. An der Veranstaltung werden auch die Organisatoren von „Transilvanian  Brunch“ teilnehmen, die ihr Programm für das Jahr 2019 bekanntmachen werden.
´Hier ein paar Köstlichkeiten aus dem Menü, das hauptsächlich aus Kartoffelgerichten bestehen wird: Kartoffelsuppe, Polenta mit Kartoffeln, Kartoffelsalat mit Kürbisöl, Rote Beete mit geräuchertem Fisch, Zwiebel mit gebackenem  Paprika, Apfelstrudel. Getränke sind nicht im Preis inbegriffen.  
Falls man sich an den Sommerurlaub in Griechenland erinnern will, kann man auch in der „Go Greek“ Taverna am Marktplatz nr. 5 brunchen. Und zwar nicht nur Sonntag, sondern während der ganzen Woche! Zwischen 11 und 15 Uhr können die Gäste verschiedene Spezialitäten ausprobieren: Haloumi-Käse  (ein halbfester Käse aus der Milch von Kühen, Schafen oder Ziegen, der gebraten wird), Tzatziki-Salat (Vorspeise aus griechischem Joghurt, Gurken, Olivenöl und Knoblauch),  Hummus (orientalische Spezialität, die aus pürierten Kichererbsen oder Ackerbohnen, Sesam-Mus, Olivenöl, Zitronensaft, Salz und Gewürzen wie Knoblauch und Kreuzkümel hergestellt wird), aber auch Gyro Pita mit Fleisch vom Drehspieß, Omelette, Feta und Tomaten oder Lachs mit Zitronensauce und Pommes. Man sollte es unbedingt einmal versuchen!

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*