Zwei Goldmedaillen bei Fecht-EM

Ana Maria Brânză Degen-Europameisterin, Tiberiu Dolniceanu besiegt Titelverteidiger

Donnerstag, 20. Juni 2013

Zagreb - Die rumänische Degenfechterin Ana Maria Brânză und der Säbelfechter Tiberiu Dolniceanu haben sich bei der Europameisterschaft in Zagreb die Titel gesichert. Die Weltranglistenerste Brânza bezwang im Finale die Italienerin Francesca Quandamcarlo 15:11. Bronze ging an Renata Knapik (Polen) und Emese Szasz (Ungarn). Für Brânză ist es die erste Goldmedaille im Einzelkampf bei einer EM. Die 29-jährige Sportlerin hatte bei den vergangenen EM-Beteiligungen bloß Silber (Kiew, 2008) und Bronze (Sheffield, 2011) gewonnen. Sie ist die vierte rumänische Fechterin, die es auf dem ersten Podiumsplatz im kontinentalen Wettkampf schafft nach Reka Szabo (1995), Laura Badea (1996, 1997, 2004) und Simona Gherman (2012).

Im Finale der Säbelfechter setzte sich Dolniceanu gegen den Titelverteidiger Alexej Jakimenko aus Russland 15:11 durch. Enrico Berre’ (Italien) und Nikolaj Kowalew (Russland) kamen auf den Bronzerang. Für den von Mihai Covaliu trainierten Fechter, der gegenwärtig auf Platz zehn in der Weltrangliste geführt wird, ist diese Medaille die erste überhaupt in einem Einzelwettbewerb, als Mitglied der rumänischen Mannschaft hatte er 2012 bei Olympia Silber gewonnen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*