Zwei Minister legten im Schloss Cotroceni den Eid ab

Finanzminister stehen Verhandlungen mit dem IWF bevor

Dienstag, 31. März 2015

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Gestern Vormittag wurden im Schloss Cotroceni zwei Minister vereidigt: Eugen Teodorovici als Finanzminister und Marius Nica als Minister für Europäische Fonds.
Premier Victor Ponta hatte Präsident Klaus Johannis die Vorschläge Freitag unterbreitet und dieser hat Montag die entsprechenden Dekrete unterzeichnet. Bei der Vereidigung waren außer Premier Victor Ponta die Vorsitzenden der beiden Parlamentskammern sowie die Ministerin für Arbeit, Rovana Plumb, zugegen.

Eugen Teodorovici, 1971 geboren, Senator und zuletzt Minister für Europäische Fonds, hat bisher eine Karriere als Fachmann im Wirtschafts- und Finanzwesen hinter sich. Marius Nica, der dessen Stelle als Minister für Europäische Fonds einnimmt, wurde 1980 in Petersberg/Sânpetru bei Kronstadt geboren, war bisher Berater der Europaparlamentarierin Rovana Plumb, er folgte ihr auch als Generalsekretär ins Umwelt- und ins Arbeitsministerium.

Den Finanzminister erwarten als erstes die Verhandlungen mit der Mission des Internationalen Währungsfonds (IWF), darunter die Begründung einiger Maßnahmen, die im neuen Steuergesetzbuch vorgesehen sind.

Ex-Präsident Traian Băsescu hatte versucht, seine Ernennung zu hintertreiben, indem er sich am Wochenende auf Facebook mit einem Schreiben an Präsident Johannis gewendet hat.

Kommentare zu diesem Artikel

Manfred, 31.03 2015, 17:36
Auch ein Ex-Präsident hat das Recht auf Meinungsfreiheit,Helmut!Das Dir das nicht gefällt,gibt zu denken.Deine permanente PSD-Lobhudelei gefällt auch fast keinem,ertragen wird es trotzdem...wenn auch nicht verstanden.
Mihai, 31.03 2015, 16:31
Ich weiss nicht, Helmut. Die Ratschläge von Basescu waren soweit in Ordnung. Dagegen, fühle ich mich schlecht mit Teodorovici, Ponta, und ihre ganze Clique an der Macht. Und Klaus fühlt sich auch nicht besser... Klaus sollte vielleicht doch ab und zu mal die Regierung kritisieren. Grunde dafür gibt es ausreichend.
Helmut, 31.03 2015, 10:42
...ihm mehr nach.
Helmut, 31.03 2015, 10:40
Es wäre an der Zeit,wenn dieser Typ"Basescu"lieber Ordnung und Sauberkeit in sein eigenes Leben bringen würde.Seine Zeit in der rumänischen Politik ist abgelaufen und kein Hahn kräht immehr nach.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*