Zwei Rumänen bei Terror-Attacke in London verletzt

Staatschef: Rumänen solidarisch mit den Briten

Donnerstag, 23. März 2017

Bukarest (ADZ) - Bei einem mutmaßlichen Terroranschlag vor dem britischen Parlament sind am Mittwochnachmittag nach Angaben des Scotland Yard mindestens vier Menschen ums Leben gekommen, weitere 40, darunter auch zwei rumänische Touristen, wurden verletzt. Der Angreifer - nach Angaben der britischen Premierministerin Theresa May ein britischer Staatsangehöriger - war zunächst mit seinem Auto auf der Westminster Bridge in mehrere Passanten, darunter auch das rumänische Paar, und anschließend weiter in den Metallzaun des Parlamentsgebäudes gerast, wo er schließlich ausstieg, um ins Gebäude vorzudringen – dabei stach er einen Polizisten nieder, der wenig später seinen Verletzungen erlag. Polizisten erschossen den Täter daraufhin. Nach Angaben des rumänischen Botschafters in Großbritannien, Dan Mihalache, erlitt ein junger rumänischer Tourist, der in London seinen Geburtstag feiern wollte, nur leichte Verletzungen, in kritischem Zustand befindet sich jedoch seine Freundin, die von der Brücke gestürzt war und von Rettungskräften schwerverletzt aus der Themse geborgen wurde. Staatschef Klaus Johannis sprach den Familien der Opfer und allen Briten seine tiefe Anteilnahme aus und versicherte diese der Solidarität der Rumänen. In Gedanken besonders nahe sei man auch dem bei der Terror-Attacke verletzten jungen rumänischen Paar, twitterte Johannis.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*