Zwei rumänische Filme für Europäischen Filmpreis nominiert

Freitag, 13. November 2015

Die Verleihung des 28. Europäischen Filmpreises findet am 12. Dezember 2015 in Berlin statt. Zu den Nominierungen zählen unter anderem die Filme „Aferim!“ (Regie: Radu Jude) in der Kategorie bestes europäisches Drehbuch und „Toto und seine Schwestern“ (Regie: Alexandru Nanau) in der Kategorie bester europäischer Dokumentarfilm. Die Nominierungen wurden am Samstag beim Festival des Europäischen Films in Sevilla angekündigt.  Auf der Berlinale 2015 hat der 37-jährige Regisseur Radu Jude den Silbernen Bären für das Drama „Aferim“ gewonnen, dessen Handlung Anfang des 19. Jahrhunderts spielt.

Die Doku „Toto und seine Schwestern“ feierte die Weltpremiere auf dem Festival in San Sebastian (Spanien) vor einem Jahr und sie wurde ebenfalls mit einigen internationalen Auszeichnungen prämiert, darunter dem großen Preis bei dem internationalen Wettbewerb des Festivals Premiers Plans in Angers (Frankreich). Der Filmpreis wird seit 1988 von der Europäischen Filmakademie (EFA) verliehen. Die Auszeichnung wird auch als „europäischer Oscar“ bezeichnet. Die letzte Verleihung fand am 13. Dezember 2014 in der lettischen Hauptstadt Riga statt. Der Europäische Filmpreis soll die Aufmerksamkeit des Publikums auf europäische Filme lenken und europäische Kinos stärken. (ai)

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*