Zwei UNITER-Nominierungen für das DSTT

Ida Jarcsek-Gaza und Konstantin Keidel als beste Nebendarsteller

Donnerstag, 03. März 2016

Ida Jarcsek-Gaza als Klytaimnestra in der DSTT-Produktion „Elektra“
Foto: DSTT

Temeswar - Zwei Schauspieler des Deutschen Staatstheaters Temeswar (DSTT) erhielten eine UNITER-Nominierung. Die Jury wurde von den Leistungen der DSTT-Schauspieler in der DSTT-Produktion „Elektra“ unter der Spielleitung von Bocsárdi László überzeugt. Ida Jarcsek-Gaza und Konstantin Keidel erhielten je eine Nominierung als „Beste Schauspielerin in einer Nebenrolle“ bzw. „Bester Schauspieler in einer Nebenrolle“ für ihre Darstellungen als „Klytaimnestra“ bzw. „Der Greis“ in der gleichen Inszenierung.  Die 24. Gala der UNITER-Preise findet am 9. Mai im großen Saal des Regina-Maria-Theaters in Großwardein/Oradea statt. Auch in den Vorjahren wurden DSTT-Schauspieler für die Preise des Rumänischen Theaterverbandes nominiert.

2015 erhielt Daniela Török eine Nominierung in der Preiskategorie „Beste Hauptdarstellerin“ für ihre Rolle als Sally Bowles und Georg Peetz als„Bester Nebendarsteller“ für seine Rolle als Conférencier im Musical „Cabaret“. Die Schauspielerin Silvia Török wurde 2013 mit dem Debütpreis des Rumänischen Theaterverbandes ausgezeichnet. „Elektra“ basiert auf einer Neuauslegung von Themen aus den Trauerspielen von Euripides und Aischylos. Neben Ida Jarcsek-Gaza und Konstantin Keidel treten in dieser Inszenierung Isa Berger, Harald Weisz und Radu Vulpe auf. Die Spielleitung ist Bocsárdi László zu verdanken, selbst zweifacher Träger des UNITER-Preises für die beste Spielleitung. Sein Name ist auch dieses Jahr auf der Liste der UNITER-Nominierungen anzutreffen. Seine Inszenierung „Unsere Klasse“ von Tadeusz Slobodzianek, eine Produktion des Lucian-Blaga-Nationaltheaters Klausenburg/Cluj-Napoca, ist in der Preiskategorie „Beste Vorstellung“ nominiert.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*