Zwei weitere Ausschüsse gegründet

Kronstädter Kreisrat tagte in außerordentlicher Sitzung

Freitag, 06. Juni 2014

Kronstadt - Zu einer außerordentlichen Sitzung des Kronstädter Kreisrats wurden dessen Mitglieder für Dienstag, den 3. Juni, einberufen. Zu den 12 Punkten der Tagesordnung und den sechs bei Allfälliges kamen noch weitere 12 Vorschläge hinzu, die einleitend von den Ratsmitgliedern gemacht wurden. Da es sich vor allem um finanzielle Zuwendungen handelte, betonte der Vorsitzende des Kreisrats Aristotel Căncescu, dass diese genehmigt werden können, was auch geschah, aber nur im Rahmen des zur Verfügung stehenden Reservefonds. Größere Summen wurden für die dringenden Restaurierungsarbeiten an dem Franziskanerkloster in der Johannis-Gasse gefordert (50.000 Lei), für die Durchführung von Ordnungsmaßnahmen in der Gemeinde Apaţa (60.000 Lei), für Restaurierungsarbeiten an der alten orthodoxen Kirche von Weidenbach/Ghimbav (10.000 Lei), u. a. In diesem Kontext wurden einleitend auch einige Umschichtungen  aus dem diesjährigen Kreishaushalt vorgenommen, wobei etliche Geldsummen, die aus objektiven Gründen nicht Verwendung finden, umdisponiert werden.

Zum neuen Direktor der Öffentlichen Generaldirektion für Sozialbeistand und Kinderschutz wurde Gheorghe Durnă ernannt, der den dafür ausgeschriebenen Wettbewerb bestanden hatte; Marius Cisar wurde zum Manager des Kulturzentrums Redoute ernannt; als ständiger Vertreter  in der Versammlung der Aktionäre der Wassergesellschaft von Hermannstadt/Sibiu wurde Radu Ispas, öffentlicher Verwalter des Kronstädter Kreises, delegiert.

Die Ratsmitglieder beschlossen die Gründung von zwei Ausschüssen, bestehend aus je einem Mitglied aller im Kreisrat vertretenen Fraktionen. Seitens des Demokratischen Forums der Deutschen im Kreis Kronstadt wurde Dieter Drotleff in beide Ausschüsse entsandt. Deren Aufgaben sehen vor, den möglichen Ankauf der in Privatbesitz befindlichen Hälfte der Graft-Bastei seitens des Kreisrats zu prüfen, sowie eine Neueinschätzung  des Wertes der Lagerungen bei der Schottergrube am Weidenbach vorzunehmen, die vom  Betreiber als Entschädigung seitens des Stadtrats Weidenbach gefordert wird. 

Die Ratsmitglieder nahmen den Rücktritt von  András Szakal als Vertreter der PDL im Kreisrat wahr. Dieser tritt auch aus der Partei aus und wird Mitglied der UDMR.  An seine Stelle rückte gemäß PDL-Wahlliste Mircea Virgil Pop auf und legte auch den Eid vor dem Plenum ab.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*