Zwischen 63 und 10 Prozent belegt

An der Lucian-Blaga–Universität sind noch Plätze in mehreren Studienrichtungen frei

Mittwoch, 07. August 2013

Hermannstadt - Über 90 Prozent der staatlich geförderten und über 30 Prozent der gebührenpflichtigen Studienplätze wurden an der Lucian-Blaga-Universität nach dem im Juli organisierten ersten Aufnahmeverfahren für das Studienjahr 2013-2014 belegt. Der Belegungsgrad der gebührenfreien Plätze für den Lizenzstudiengang variiert dabei zwischen 63,3 Prozent an der Fakultät für Theologie und 100 Prozent an jener für Wirtschaftswissenschaften.

Der Belegungsgrad der gebührenpflichtigen Plätze für den Lizenzstudiengang schwankt zwischen 10,8 Prozent (Fakultät für Landwirtschaft, Nahrungsmittelindustrie und Umweltschutz) und 96 Prozent (Fakultät für Medizin). Die größte Nachfrage herrschte heuer bei der Aufnahme an die Fakultäten für Medizin, Wirtschaftswissenschaften, Ingenieurswesen und Wissenschaften. Über 75 Prozent der Kandidaten haben ihre Studienplätze bestätigt und werden ab dem Oktober Studenten dieser Hermannstädter Universität.

Die nicht belegten Studienplätze können in einem zweiten Aufnahmeverfahren Anfang September belegt werden. Es handelt sich dabei um 1953 staatlich geförderte sowie um gebührenpflichtige Plätze für ein Präsenzstudium, zu denen 770 Plätze für ein Studium mit begrenzter Präsenz und im Fernstudium hinzukommen. Was die Masterstudiengänge angeht, wurden 76 Prozent der staatlich geförderten und 14 Prozent der gebührenpflichtigen Studienplätze belegt. Für die zweite Aufnahmerunde werden 1675 staatlich geförderte und gebührenpflichtige Studienplätze zur Verfügung gestellt, bzw. 345 Plätze für das Studium mit begrenzter Präsenz.

Das Angebot der Lucian-Blaga-Universität könnte sich für das zweite Aufnahmeverfahren verändern, die Kandidaten werden gebeten, die Internet-Seite unter der Adresse http://www.ulbsibiu.ro/ro/admitere/ zu konsultieren.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*