Zwischen Jazz, Kammermusik und Folklore

Donnerstag, 30. August 2012

cc. Kronstadt - Am Sonntag, dem 2. September, findet in der Weberbastei in Kronstadt/Braşov ein Klarinetten-Jazzkonzert statt, das von dem Goethe Institut in Zusammenarbeit mit dem Kronstädter Deutschen Kulturzentrum und dem Geschichtsmuseum veranstaltet wird. Im Mittelpunkt steht musikalische Begegnung, wie aus dem Titel „Clarinet Summit“ und dem Motto „Jazz meets Clarino“ (Jazz begegnet Klarino) hervorgeht.

Das Melodieinstrument Klarino ist in allen Balkan-Ländern bekannt, die Musik weist jenseits der Staatsgrenzen viele Gemeinsamkeiten auf. Um an diese Musiktraditionen anzuknüpfen, hat das Goethe-Institut mehrere Instrumentalisten zu einem dreitägigen Workshop in Athen eingeladen.

Die Klarino-Musiker Stavros Pazarentsis (Griechenland), Sergiu Baluţel (Rumänien), Slobodan Trkulja (Serbien) und  Oguz Büyükberber (Türkei), die Klarinettisten Claudio Puntin (Schweiz/Italien/Deutschland) und Steffen Schorn (Deutschland) sowie der Perkussionist Bodek Janke (Polen/Russland/Deutschland) haben „musikalische Schnittmengen zwischen dem Jazz und der Klarino-Musik des Balkans entdeckt und erarbeitet“, so die Informationen auf der Homepage des Goethe Instituts.

Die musikalische Projektleitung und die Bearbeitungen für Klarinetten-Ensemble haben Steffen Schorn und Claudio Puntin übernommen, die seit zwei Jahrzehnten als Duo auftreten. Das Ergebnis ist „eine ungewöhnliche Mischung aus eigenen Kompositionen, Jazz und Folklore“, in der Improvisation eine wichtige Rolle spielt.  Kronstadt ist die zweite Station des „Clarino Summit“ nach der Premiere in Athen. Es folgen Gastspiele in Thessaloniki, Sarajevo, Belgrad, Novi Sad, Zagreb, Ankara, Istanbul.  Das Konzert am Sonntag in der Weberbastei beginnt um 20.30 Uhr.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*