„Zwischen Traum und Stadtgefühl“

Kronstädter Jugendforum auf Hermannstädter Bühne präsent

Freitag, 30. August 2013

Kronstadt - Das Deutsche Jugendforum Kronstadt präsentiert erneut seine jüngste Bühnenproduktion von vergangenem Herbst – diesmal in Hermannstadt/Sibiu. Die Aufführung findet am Mittwoch, dem 7. September, um 19 Uhr im Hermannstädter Kinder- und Jugendtheater „Gong“ statt. Es geht dabei um das Bühnenstück „Zwischen Traum und Stadtgefühl“, das von Petra Antonia Sârb konzipiert wurde und von Mitgliedern und Freunden des Jugendforums aufgeführt wird. Die ehemalige Praktikantin des Jugendforums und Leiterin der Schülerzeitung „Clique“ ist zurzeit Studentin in Bukarest, engagiert sich jedoch weiterhin für die Jugendorganisation in Kronstadt. Sie zeichnet für die Regie und Choreografie des Stücks verantwortlich. Dieses wurde im Unterschied zu der Premiere im vergangenen Herbst um einige Szenen verlängert und ins Deutsche übersetzt. Die Uraufführung in Kronstadt hatte in rumänischer Sprache stattgefunden, um das rumänischsprachige Publikum auf das Jugendforum aufmerksam zu machen. Inhaltlich geht es um eine szenische Geschichte, die von musikalischen und literarischen Einlagen ergänzt wird und „uns an uns selber erinnern soll“, so die Mitteilung des Jugendforums. „Im trivialen Alltag wird man von Problemen und Arbeit dermaßen abgelenkt, dass man oft auf nichts anderes achtgibt.“ Chaos, Hektik, Lärm und Gefühlslosigkeit seien Schlüsselwörter für das heutige urbane Leben. Doch gerade deshalb bedeute „ein Lächeln viel mehr als eine Bewegung der Lippen“ und umso mehr sei Kunst wichtig, denn sie bringe Leben in den Alltag. „Theater, Musik, Tanz oder Literatur bedeuten Seele. Nicht den Alltag zu vergessen ist unser Ziel, sondern ihn zu verschönern“, heißt es in der Einladung. Das Projekt wird von dem Jugendforum der Deutschen in Hermannstadt und dem Departement für Interethnische Beziehungen unterstützt. 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*