Banater Zeitung

DER BZ-KOMMENTAR

Mittwoch, 22. Februar 2017

Der Appell der 84 Mitglieder der Akademie Rumäniens (44 Vollmitglieder, 31 Kandidaten der Mitgliedschaft und neun Ehrenmitglieder – 16 der 84 haben sich inzwischen distanziert und ihre Unterschrift zurückgezogen), der, zeitgleich mit den Bukarester Demos für einen sauberen liberalen Rechtsstaat, veröffentlicht wurde, atmet den Modergeist des Ceauşescu-Kommunismus: die „Unsterblichen“ seien „besorgt ob der internen und internationalen...

...mehr

Gemeinsames Taubenfüttern im Stadtzentrum

Mittwoch, 22. Februar 2017

Temeswar - Sie kamen trotz regnerischem Wetter vor der Oper zusammen: Etwa 20 Eltern brachten ihre Kinder am Samstag ins Zentrum von Temeswar, um gemeinsam die Tauben zu füttern. Der Flashmob, der unter dem Motto „Wir ernähren die Tauben, nicht die Korruption!“ ab 13 Uhr in der Innenstadt stattfand, war als stiller Protest gedacht. „Ich möchte nicht, dass meine Kinder in einem korrupten Rumänien aufwachsen. Dass sie erleben, wie Jobs nicht jene...

...mehr

Das Banat in Karnevalstimmung

Mittwoch, 22. Februar 2017

Der Winter soll vertrieben und Platz für den Frühling gemacht werden. Die „fünfte Jahreszeit“ ist da und wird am kommenden Wochenende im Banat groß gefeiert. Sei es Fasching oder Karneval: Am Samstag steht im Temeswarer Adam-Müller-Guttenbrunn-Haus viel Unterhaltung auf dem Programm. Ab 15 Uhr kommen im Karl-Singer-Festsaal die Mitglieder des Demokratischen Forums der Deutschen in Temeswar (DFDT), jene der Volksuni, des Temeswarer...

...mehr

Temeswar - Kulturhauptstadt Europas

Mittwoch, 22. Februar 2017

„Die Leitung der Rumänischen Oper aus Temeswar gibt sich die Ehre, Sie zur Festveranstaltung zur Inaugurierung einzuladen, die am Sonntag, dem 27. April 1947, um punkt 17 Uhr im Opernsaal in Anwesenheit der Regierungsmitglieder angeführt von Dr. Petru Groza stattfinden wird“. Das ist der Wortlaut der Einladung (in deutscher Übersetzung), die viele Temeswarer vor 70 Jahren erhalten haben. Damals ging der Vorhang auf und die Temeswarer hatten nun...

...mehr

Mehr Reisende, mehr Migranten, weniger Straftäter

Mittwoch, 22. Februar 2017

12,5 Kilogramm Cannabis versuchten zwei Bürger aus Serbien nach Rumänien zu schaffen. Die Grenzpolizisten bei Morawitza konnten sie mit ihren Nachtsichtgläsern erkennen, als sie mit ihren Drogen, die Grenze illegal überschritten Dies eine Szene aus der Bilanz des Temeswarer Inspektorates der Grenzpolizei, zuständig für die Verwaltungskreise Temesch, Karasch-Severin und Mehedinti. Bei der Bilanzsitzung ging Polizei-Quästor Dr. Nicolaie Iancu auf...

...mehr

LENAU-ABSOLVENTEN: JAHRE SPÄTER

Mittwoch, 22. Februar 2017

Eine schmale Tür führt in den Innenhof des Gerichtshofs Karansebesch, links gibt es eine Treppe bis in den ersten Stock des Gebäudes. Thea Zîncă wartet am Eingang auf uns, denn Gendarm und Wächter würden uns gewiss nicht einfach so hineinlassen. Sie lädt uns in ihr Büro ein, welches sie mit einer anderen Kollegin teilt. Wer Thea Zîncă zum ersten Mal trifft, der kann bestimmt nicht erraten, welchen Beruf die 33-jährige Nikolaus-Lenau-Absolventin...

...mehr

BANATER KIRCHEN

Mittwoch, 22. Februar 2017

Die heutige Temeswarer „Katharinenkirche“ ist eigentlich ein fast ganz neu erbautes Gotteshaus, welches 1887-1889 errichtet wurde. Am selben Ort wurde 1753-1756 eine erste Katharinenkirche innerhalb der Festung erbaut. Die Weihe der jetzigen Kirche fand am 25. November 1889, am Fest der Heiligen Katharina von Alexandrien, statt. Historisch gesehen ist diese Kirche ebenfalls ein Nachfolgebau der mittelalterlichen Katharinenkirche, die sich in der...

...mehr

Fasching mit Maskenball in Neuarad

Mittwoch, 22. Februar 2017

Fasching wurde am vergangenen Wochenende in Neuarad gefeiert. Das Deutsche Forum und seine Jugendorganisation Banat-JA luden zu einem Maskenball in einem Restaurant in der Temeswarer Straße ein. Rund 100 Teilnehmer machten mit und kamen maskiert von Groß bis Klein und von Alt bis Jung. Die Kinder- und die Jugendgruppe des Arbeitskreises Banat-JA boten besondere Unterhaltungsmomente. Das Wort des Abends war „Spaß“. Adi Ardelean war dabei, mischte...

...mehr