Einsatz für die deutsche Minderheit

Mittwoch, 20. Dezember 2017

Doktor Michael Liebhardt im Interview.
Foto: Florian Kerzel

Michael Liebhardt ist der Vorsitzende des Zentralforums in Neumarkt, eine Organisation durch welche sich die Gemeinschaft rumänischer Bürger deutscher Ethnie im politischen Leben Rumäniens selbst vertritt. Er hat diese Funktion seit 1990 inne. Als Kind lernte er in einer deutschen Schule. Deshalb fühlte er, dass es natürlich wäre, die deutsche Tradition zu verbreiten. Liebhardt schaffte Medizin mit dem Forum zu vereinigen, denn er ist gelernter Arzt und fand für das Deutschtum immer Zeit.

Die schon durchgeführten, erfolgreichen Projekten hatten als Ziel die Bewahrung der deutschen Identität. Der Vorsitzende, zusammen mit dem Rotary-Club, haben das „Picolla Banda”-Schülermusical finanziert. Auch sonst unterstützt er die Friedrich-Schiller-Schule. Gerade arbeitet er an einem neuen Projekt, über das er aber jedoch noch nichts publik machen will.

Michael Liebhardt hat an der Vergabe des deutschen Sprachdiploms in Neumarkt teilgenommen. Das Papiu-Lyzeum war eine der wenigen deutschen Schulen, bzw. deutsche Abteilungen, wo alle Schüler die Prüfung bestanden haben. Es gibt auch viele Schwierigkeiten, die das Forum zu bewältigen versucht. Als die Deutschlehrerin Helmine Pop aus dem Papiu-Lyzeum in Rente ging, wurde die Tanzgruppe aufgelöst. Das war ein riesiger Verlust. Zuvor hatten die Tänzer an vielen Veranstaltungen des deutschen Forums teilgenommen.

Zur Zeit mangelt es an Lehrkräften, die die verschiedenen Fächer in deutscher Sprache unterrichten könnten. Der Grund scheint das niedrige Gehalt zu sein. Man versucht, mit Hilfe verschiedener Organisationen und Programme, Lehrer aus dem Ausland zu gewinnen, die mindestens für sechs Monate, am besten für das ganze Schuljahr, bereit wären, in Rumänien zu unterrichten.

Dr. Liebhardt ist der Meinung, dass die Zukunft des Demokratischen Forums nicht sehr rosig sei, wenn keine Jugend ins Forum eintritt. Allein aus der Schule in deutscher Sprache in Neumarkt kann der erforderliche Nachwuchs kommen.

Die Anzahl der Mitglieder des Forums ist drastisch gesunken. Im Jahr 1990, als das Forum gegründet wurde, gab es 400 Mitglieder. Heute sind nur noch 42 Vollmitglieder und zehn (Sympathisanten) im deutschen Forum geblieben. Die „jüngsten” Mitglieder sind 60 Jahre alt.

Kommentare zu diesem Artikel

Jens, 19.12 2017, 13:34
Nur zur Vollständigkeit, in der Deutschen Schule in Neumarkt waren vor ca. 2 Jahren genau 4 Kinder die der Deutschen Minderheit (ehrlich, nich nur auf dem Papier) zugeordnet waren. Den aktuellen Stand kenne ich leider nicht, aber die Zahl wird nicht drastisch höher sein.
Also wird auch von dort kein Nachwuchs kommen zumal dann einzelne "Jüngere" in einen "Altherrenverein" (nicht beleidigend gemeint) eintreten sollen.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*