Maibaumfest in Neupetsch

Mittwoch, 15. Mai 2019

Symbolisches Maibaumfest in Neupetsch nach 32 Jahren

Empfang von Vertretern der deutschen Gemeinschaft im Neupetscher Rathaus Fotos: privat

In der Temescher ehemaligen deutschen Gemeinde Neupetsch  wurde nach 32 Jahren in kleinem Rahmen Anfang Mai an das Maibaumfest, eines der schönsten Feste der banatschwäbischen Gemeinschaft, erinnert: Vor dem Gemeindehaus wurde ein nach altem Brauch geschmücktes Maibäumchen aufgestellt, das dann am 8. Mai von einer kleinen Gruppe der noch hier lebenden Deutschen übernommen wurde. Diese wurden im Rathaus von Bürgermeister Gabriel Drăgan mit Kuchen und Erfrischungsgetränken empfangen. Die Gemeindeverwaltung startete schon vor einem Jahr ein Programm zur kulturellen Förderung des Ortes, zur Belebung und Verwertung der Traditionen und Bräuche aller hier lebenden Nationalitäten. Zu diesen Projekten zählen auch die Feier der 300 Jahre seit der deutschen Ansiedlung und der 600 Jahre dokumentarischer Attestierung von Neupetsch. (bz)

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*