Inland

Korruptionsverdacht bei Bahnstrecken-Sanierung

Sonntag, 22. April 2018

Bukarest (ADZ) - Bereits am Mittwoch hatte die Sonderstaatsanwaltschaft für Korruptionsvergehen (DNA) die Aufnahme strafrechtlicher Ermittlungen gegen den früheren Finanzminister Sebastian Vlădescu empfohlen. Generalstaatsanwalt Augustin Lazăr hat sich am Donnerstag dieser Forderung angeschlossen. Er habe Staatspräsident Klaus Johannis um einen entsprechenden Ermittlungsauftrag gebeten, teilte Augustin Lazăr mit.Der Politiker steht im Verdacht,...

...mehr

Dakischer Silberschatz von großem Wert rückerstattet

Sonntag, 22. April 2018

Bukarest (ADZ) - Über 500 Münzen und 18 dakische Schmuckstücke konnten durch Kooperation mit der österreichischen Polizei in Salzburg identifiziert und auf Basis der UNIDROIT-Konvention rückerstattet werden. Sie wurden am Donnerstag im Nationalen Geschichtsmuseum im Beisein von Generalstaatsanwalt Augustin Lazăr, Polizeiquästor Cătălin Ioniță und Benedikt Saupe von der österreichischen Botschaft vorgestellt. Die wiedererlangten Schätze sind von...

...mehr

Ausschreibung für 68 Kilometer Autobahn

Sonntag, 22. April 2018

Hermannstadt (ADZ) - Zwei Ausschreibungen betreffend den Bau von 68 Kilometern der Autobahn zwischen Hermannstadt/Sibiu und Pitești veröffentlichte die Nationale Verwaltungsbehörde für Verkehrsinfrastruktur (CNAIR) am Donnerstag. Die erste betrifft die Projektierung und Ausführung der Arbeiten auf einer knapp 31 Kilometer langen Trasse zwischen Hermannstadt und Cornetu/Kreis Vâlcea und die zweite bezieht sich auf eine 37,4 Kilometer lange...

...mehr

PSD-Chef: Partei ist nicht konservativ

Sonntag, 22. April 2018

Bukarest (ADZ) - Der PSD-Vorsitzende Liviu Dragnea hat am Donnerstag bekräftigt, eine Großdemonstration für die „traditionelle Familie“ organisieren zu wollen. Berichte nennen dafür bereits den 19. Mai – nur zwei Tage zuvor wird der Internationale Tag gegen Homophobie begangen. Unterdessen betonte der geschiedene 55-Jährige und jetzige Lebenspartner seiner dreißig Jahre jüngeren Ex-Sekretärin, dass er keiner konservativen Partei vorstehe....

...mehr

Dragnea: Verlegung der Botschaft nach Jerusalem

Samstag, 21. April 2018

Bukarest (ADZ) - Präsident Klaus Johannis hat sich am Freitag entschieden gegen die von PSD-Chef Liviu Dragnea am Vorabend angekündigte Verlegung der rumänischen Botschaft nach Jerusalem ausgesprochen.Das Staatsoberhaupt sei hierzu weder unterrichtet noch konsultiert worden und erinnere entsprechend daran, dass verfassungsmäßig das außenpolitische Weisungsrecht bei ihm liege, hieß es in einer Pressemitteilung der Präsidentschaft. Hinsichtlich...

...mehr

Sanitas kündigt Warnstreik und Generalstreik an

Samstag, 21. April 2018

Bukarest (ADZ) - Nachdem diese Woche die Angestellten medizinischer Einrichtungen in Klausenburg/Cluj-Napoca, Galatz/Galați und Jassy/Iași wegen Lohneinbußen zwischen 500 und 1100 Lei demonstriert hatten, kündigte die Gewerkschaft Sanitas für den 26. April eine Versammlung auf der Straße mit über 10.000 Demonstranten an, gefolgt von einem Warnstreik am 7. Mai und einem Generalstreik am 11. Mai. Vorsitzender Leonard Bărăscu fordert Lohnerhöhungen...

...mehr

Staatschef: Strafrechtsänderungen „mit Widmung“ sind inakzeptabel

Samstag, 21. April 2018

Bukarest (ADZ) - Präsident Klaus Johannis hat am Donnerstag bezüglich der geplanten Strafrechtsänderungen klargestellt, dass „einige davon absolut inakzeptabel sind“. „Gezielte“ Gesetzesänderungen bzw. jene, die „offenkundig Personen mit hohen Ämtern im Parlament gewidmet sind“, seien „völlig unzulässig“, so das Staatsoberhaupt.Johannis bezog sich damit auf mehrere umstrittene Änderungsvorschläge, die eindeutig entweder PSD- und Unterhauschef...

...mehr

Ausländische Konzerne schuld an Inflation

Samstag, 21. April 2018

Bukarest (ADZ) - PSD-Chef Liviu Dragnea schießt sich erneut auf ausländische Unternehmen ein: Diese seien schuld an der hohen Inflation, da sie „ihre Preise angehoben“ hätten, „nachdem sie festgestellt haben, dass die Einkommen der Rumänen gestiegen sind“, sagte Dragnea am Donnerstag. Als Sündenbock musste auch die Notenbank herhalten: Sie sei „Eigentum“ des Landes und habe die Inflation daher tunlichst zu senken statt „Prognosen abzugeben, die...

...mehr