Inland

Klaus Johannis: Wichtig, dass jeder wählen geht

Samstag, 10. Dezember 2016

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Vor Abschluss der Wahlkampagne für die Parlamentswahlen von Sonntag hat Staatspräsident Klaus Johannis die Bürger vor allem aufgefordert, zur Wahl zu gehen: „Wenn ihr Sympathien für eine Partei habt, geht wählen. Wenn ihr euch noch nicht entschieden habt, überlegt es euch gut, aber geht wählen. Selbst wenn euch alle Politiker auf die Nerven gehen, geht wählen.“ Die Bürger sollten es nicht darauf ankommen lassen, dass...

...mehr

Dr. Laura Codruţa Kövesi hat zu wenig abgeschrieben

Samstag, 10. Dezember 2016

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Die Chefin der Antikorruptionsbehörde DNA, Dr. Laura Codruţa Kövesi, kann ihren Doktortitel behalten. Das hat der Nationalrat für die Bestätigung von Universitätstiteln, -diplomen und -zertifizierungen (CNATDCU) Donnerstag fast einstimmig entschieden, es gab 33 Stimmen dafür, bei einer Gegenstimme. In der Begründung heißt es, dass von 444 Seiten höchstens 20, also weniger als 4 Prozent, als Plagiat eingestuft werden...

...mehr

Premier Cioloş: Wahlempfehlung für Sonntag

Samstag, 10. Dezember 2016

Bukarest (ADZ) - Wahlkampfendspurt im Internet: In einem auf Facebook veröffentlichten Video hat Premierminister Dacian Cioloş zur Stimmabgabe für die PNL oder die USR aufgerufen. „Endlich haben wir eine Wahlmöglichkeit, mit der wir Rumänien voranbringen können“, kombinierte der Regierungschef die Wahllosungen beider Parteien. Zugleich zeigte er sich dankbar, dass beide Parteien seinen von ihm veröffentlichten Maßnahmenkatalog „Platforma România...

...mehr

Rückkehr fast keine Option für Auslandsrumänen

Samstag, 10. Dezember 2016

Bukarest (ADZ/Mediafax) - Maria Ligor, für die Belange der Auslandsrumänen zuständige Ministerin, hat in einer Onlinedebatte auf deren geringe Rückkehrbereitschaft hingewiesen. „Nur fünf bis sieben Prozent sind definitiv dazu bereit, diesen Schritt zu gehen“, so Ligor. Es sei Hilfe nötig, um die Heimkehr attraktiver zu machen. Zudem sei die geringe Zahl der in den Botschaften im Ausland tatsächlich registrierten Bürger besorgniserregend. „Im...

...mehr

Vizepräfekt im Kreis Temesch abgesetzt

Samstag, 10. Dezember 2016

Bukarest (ADZ) - Premierminister Dacian Cioloş hat Zoltán Gheorghe Marossy, den Vizepräfekten des Kreises Temesch, auf Vorschlag des rumänischen Innenministers seines Amtes enthoben. Begründet wurde diese Maßnahme laut Liviu Iolu, Pressesprecher der rumänischen Regierung, damit, dass Marossy als hoher Beamter und Vertreter der Regierung im Rahmen eines Interviews für Pressalert.ro das in einigen Gebieten stark diskutierte Thema „Autonomie“...

...mehr

IS-Sympathisant im Visier von Ermittlungen

Samstag, 10. Dezember 2016

Bukarest (ADZ/Mediafax) - Ein in Craiova gefasster 18-jähriger IS-Sympathisant ist weiter im Visier der Ermittlungen der Behörde für organisiertes Verbrechen und Terrorismus (DIICOT). Der Vorwurf: Er habe sich im Internet Informationen zum Bau von Bomben beschafft, um in Rumänien einen Terrorakt zu begehen. Diese habe er auf Seiten gefunden, die sich zum Terrornetzwerk des Islamischen Staates (IS) bekennen. Der Verdächtige befindet sich...

...mehr

Parlamentswahl: Rekordzahl an Wahllokalen im Ausland

Freitag, 09. Dezember 2016

Bukarest (ADZ) - Geschätzte 3,5 Millionen rumänische Staatsangehörige leben zurzeit im Ausland, doch haben lediglich 9000 Wahlberechtigte die Briefwahl beantragt. Um die Endlos-Schlangen der vergangenen Jahre bei der am Sonntag steigenden Parlamentswahl zu vermeiden, hat die Regierung eine Rekordzahl an Wahllokalen im Ausland festgelegt: Insgesamt 417 Wahllokale werden diesmal ihre Tore für die Diaspora-Wähler öffnen – um 111 mehr als bei der...

...mehr

Familie Gigină: drei Millionen Euro Schmerzensgeld

Freitag, 09. Dezember 2016

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Die Familie des Polizisten Bogdan Gigină, der als Eskorte des damaligen Innenministers Gabriel Oprea am 20. November 2015 in Bukarest ums Leben gekommen ist, fordert vor Gericht ein Schmerzensgeld von umgerechnet drei Millionen Euro. Familie Oprea wurde Mittwoch vor die Antikorruptionsbehörde (DNA) geladen. Der Ex-Innenminister Gabriel Oprea ist wegen fahrlässiger Tötung angeklagt, beteuert aber seine Unschuld. Neu ist...

...mehr