Die DNA erhebt Anklage gegen Gabriel Oprea

Ex-Vizepremier wird fahrlässige Tötung vorgeworfen

Freitag, 04. Mai 2018

Bukarest (ADZ) - Die Antikorruptionsbehörde DNA hat am Mittwoch ihre zweieinhalbjährigen Ermittlungen in der Causa „Gigină“ abgeschlossen und Anklage gegen Ex-Vizepremier und -Innenminister Gabriel Oprea (UNPR) erhoben.
Dem ehemals einflussreichen Amtsträger wird in dem Fall des Oktober 2015 tödlich verunglückten Mitglieds seiner motorisierten Polizeieskorte, Bogdan Gigină, fahrlässige Tötung zur Last gelegt.

In ihrer Anklageschrift zeigt die DNA, dass der frühere Innenminister laut Gesetz zu keiner Polizeieskorte berechtigt war, sich diese nichtsdestotrotz selbst genehmigt und sich zum Zeitpunkt des Unglücks auf dem Heimweg befunden hatte. Hinsichtlich der Ermittlungsdauer verwies die DNA darauf, dass etliche angeforderte Unterlagen unter Verschluss gestanden hatten und die Geheimhaltung erst 2017 oder gar erst im laufenden Jahr aufgehoben wurde.

Der heute 57-jährige Oprea hatte stets behauptet, am Abend des Unglücks „dienstlich unterwegs“ gewesen zu sein. Neben Oprea hat sich auch der Manager der Baufirma, die die Baugrube inmitten eines befahrenen hauptstädtischen Boulevards unbeschildert gelassen hatte, wegen des gleichen Vorwurfs vor Gericht zu verantworten.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*