Dragnea: „Ponta und Şova haben mich angezeigt“

Neuerlicher Angriff auf SPP-Chef Pahonţu

Dienstag, 06. Februar 2018

Bukarest (ADZ) - PSD-Chef Liviu Dragnea hat sich am Sonntagabend in einem TV-Gespräch erneut auf General Lucian Pahonţu, den Leiter des Wach- und Schutzdienstes SPP, eingeschossen bzw. behauptet, dieser stifte seine Mitarbeiter zur Beschaffung von Informationen an, um letztere dann an die Staatsanwaltschaften weiterzuleiten.

In Bezug auf die TelDrum-Affäre, in der er bekanntlich im Verdacht der Gründung eines kriminellen Netzwerks, Urkundenfälschung, des Amtsmissbrauchs sowie des Fördermittel-Betrugs steht, sagte Dragnea, er wisse, wer ihn verpfiffen habe – nämlich „Ponta, Şova, Niţulescu und einige andere“.

Der Ex-Premier reagierte umgehend und bezeichnete Dragnea in einem Facebook-Eintrag als „Lügner der Nation“. Nichtsdestotrotz schlage er ihm Folgendes vor: Sollte Dragnea eine Unterlage vorlegen können, die unter Beweis stelle, dass er, Ponta, als Denunziant in der Causa auftrete, werde er sein Mandat als Parlamentsabgeordneter sofort niederlegen. Sollte aus den Verfahrensunterlagen jedoch hervorgehen, dass er, wie „auch Teodorovici und Grindeanu“, lediglich als Zeuge vorgeladen worden sei, so sei Dragnea derjenige, der umgehend zurückzutreten habe, schrieb Ponta bei Facebook.

Kommentare zu diesem Artikel

Francois, 06.02 2018, 11:00
Beide Äußerungen von Dragnea zeigen doch, dass er strafrechtlich relevante Informationen (Pahonţu) fürchtet und die TelDrum-Affäre als kriminelle Tat einstuft ("verpfiffen" durch Ponta).

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*