Eurobarometer zeigt Sorge um Wahlbetrug

Donnerstag, 29. November 2018

Bukarest (ADZ) - Eine neue Studie zum Thema Europawahl vom kommenden Mai zeigt, dass das Interesse zum Thema in Rumänien sowie europaweit seit der vorigen Umfrage im April um 10 Prozent gestiegen ist. Dem Eurobarometer zufolge ist ein Großteil der Rumänen wegen eines möglichen Wahlbetrugs besorgt; 70 Prozent befürchten eventuelle Wahlmanipulation und die illegale Nutzung der persönlichen Daten, während 66 Prozent wegen potenzieller Cyber-Angriffe im Verlauf des Wahlverfahrens in Sorge sind. 68 Prozent befürchten zudem den Kauf von Wählerstimmen. Als Diskussionsthemen im Zusammenhang mit den Wahlen erscheint den Bürgern landesweit die Wirtschaft als wichtigster Aspekt, gefolgt vom Kampf gegen Jugendarbeitslosigkeit sowie die Themen Menschenrechte und Demokratie. Europaweit ist diesbezüglich die Migration auf Platz eins der Inte-ressen. Was die Bürger in Rumänien zu einer stärkeren Wahlbeteiligung anregen würde, wäre u.a. eine bessere Information über die Vorteile der Mitgliedschaft in der EU.

Kommentare zu diesem Artikel

Alex, 29.11 2018, 09:34
Den rumänischen Wähler verstehe ich nicht. Einerseits hat er Angst vor Wahlbetrug, andererseits hat er eine Partei gewählt, deren Vorsitzender wegen Wahlbetrugs vorbestraft ist.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*