Freispruch für Ponta und Șova in erster Instanz

DNA hatte Haftstrafen für Politiker gefordert

Samstag, 12. Mai 2018

Ex-Premier Victor Ponta Archivfoto: Agerpres

Bukarest (ADZ) - Das Oberste Gericht hat am Donnerstag den Ex-Premierminister Victor Ponta (früher PSD, jetzt Pro România) und den ehemaligen Verkehrsminister und PSD-Senator Dan Șova im „Turceni-Rovinari“-Korruptionsverfahren in erster Instanz freigesprochen. Die Sonderstaatsanwaltschaft für Korruptionsvergehen (DNA) hatte ihnen Dokumentenfälschung, Steuerhinterziehung und Geldwäsche vorgeworfen. Das Gericht sah die Vorwürfe nicht als erwiesen an; die ausführliche Urteilsbegründung steht noch aus.

Ponta soll zwischen 2007 und 2008 von Șovas Anwaltskanzlei über 181.000 Lei für nicht erbrachte Leistungen als Anwalt erhalten haben. Șova und Ponta wurde vorgehalten, mit den Leitern der Kraftwerke Turceni und Rovinari seinerzeit Beraterverträge unterzeichnet, jedoch keine Gegenleistungen erbracht zu haben.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*