Premier friert Anstellungen in der Verwaltung ein

Sozialabgaben für Teilzeitmitarbeiter angehoben

Samstag, 22. Juli 2017

Bukarest (ADZ) – Per Erlass hat die Regierung am Donnerstag Anstellungen in der Verwaltung bis Jahresende eingefroren. Jährlich würden „Tausende Stempel-Halter“ angestellt, der Verwaltungsapparat platze bereits aus allen Nähten, sagte Premier Mihai Tudose (PSD). Man wolle „niemanden entlassen“, doch habe zumindest eine „klare Inventur“ aller in der Verwaltung Beschäftigten gemacht zu werden, wofür ein „Komitee zur Prüfung der institutionellen Organisierung und des Personalwesens“ einberufen werde.

Der Erlass betreffe lediglich die Verwaltung, nicht auch den Bildungs- oder Gesundheitsbereich, fügte Tudose hinzu. Die Regierung billigte zudem die bereits angekündigte Verordnung zur Anhebung der Sozialabgaben auf Arbeitgeber-Seite für Teilzeitmitarbeiter: Künftig werden diese Abgaben nicht mehr anhand der Monatsbezüge der Teilzeit-Beschäftigten, sondern des staatlichen Bruttomindestlohn (1450 Lei) beglichen. Dazu sagte der Premier, es sei bei vielen Unternehmen Usus, angebliche „Teilzeitmitarbeiter“ mit tatsächlichem Vollzeitprogramm einzustellen, um bei den Sozialabgaben zu sparen. Von der neuen Regelung ausgenommen sind Schüler, Studenten und Rentner.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*