Premier will außerordentliche Parlamentstagung

Mittwoch, 26. Juli 2017

Bukarest (ADZ) – Premier Mihai Tudose (PSD) hat sich am Montag für die Einberufung einer außerordentlichen Parlamentstagung ausgesprochen – angeblich, damit eine Gesetzesvorlage betreffend die hauptstädtischen Wärmekraftwerke ELCEN, die künftig dem Bukarester Rathaus unterstellt werden sollen, umgehend verabschiedet wird. Auf die Frage der Medien, ob dies der alleinige Grund für eine außerordentliche Parlamentstagung sei, entgegnete Tudose, dass es „möglicherweise auch andere gibt“, doch müsse „das Fernwärme-Problem“ der Hauptstadt endlich gelöst werden, im September könne es „dafür wo-möglich schon zu spät sein“.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*