„Schweinekopf“: Intendantin beschimpft TVR-Journalisten

Opposition fordert Doina Gradeas Rücktritt

Samstag, 05. Mai 2018

Bukarest (ADZ) - Die Intendantin des öffentlichen Fernsehens TVR, Doina Gradea, hat just zum Internationalen Tag der Pressefreiheit für einen Eklat gesorgt, nachdem der bekannte Fernsehmoderator und Entertainer Dragoș Pătraru auf seiner Webseite einen offenbar aus einer Redaktionsbesprechung stammenden Mitschnitt veröffentlichte, in dem Gradea ihre Mitarbeiter wüst beschimpft, eine gegenüber der Bukarester Oberbürgermeisterin Gabriela Firea kritische Kollegin „Schweinekopf“ betitelt und den Journalisten des Nachrichtenjournals „Fäuste in die Fresse“ verspricht. Der Mitschnitt stellte nicht nur die äußerst derbe Ausdrucksweise der Intendantin unter Beweis, sondern auch die Zensur und den Druck, dem kritische Mitarbeiter des staatlichen Fernsehens ausgesetzt sind. Letztere maßregelt Gradea als „professionelle Hater“ (Hasser).

Die bürgerliche USR und die „Plattform 100“ des früheren Regierungschefs Dacian Cioloș forderten am Donnerstag den sofortigen Rücktritt der der PSD nahestehenden Intendantin, während Dutzende TVR-Mitarbeiter sie in einem offenen Schreiben ermahnten, sich umgehend bei der von ihr verhöhnten Journalistin zu entschuldigen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*