Tag der Luftwaffe: Staatschef „versehentlich“ nicht eingeladen

Verteidigungsminister entschuldigt sich nachträglich

Samstag, 22. Juli 2017

Bukarest (ADZ) – Mit einer Militär-Zeremonie und Kranzniederlegungen beim Fliegerdenkmal ist in Bukarest am Donnerstag der „Tag der Luftwaffe“ begangen worden. Einziges Manko der Feierlichkeiten – Staatschef Klaus Johannis wurde dazu nicht eingeladen.

Verteidigungsminister Adrian Ţuţuianu (PSD) entschuldigte sich danach wegen des protokollarischen Fehlers – weder Präsidentschaft noch weitere Behörden hätten Einladungen erhalten, er habe bereits Maßnahmen zur Beseitigung der „bürokratischen Dysfunktionaliäten“ angeordnet, um „derlei bedauerliche Vorfälle“ künftig zu vermeiden.

Die liberale Opposition schien seinen Worten indes wenig Glauben zu schenken. Es gebe klare Vorschriften, entsprechend sei nicht nachvollziehbar, wieso gerade der Vorsitzende des Obersten Verteidigungsrates „vergessen“ worden sei – dies sei keine „Inkompetenz“, sondern eher eine „politische Abrechnung“, sagte der liberale Vizechef des Verteidigungsausschusses des Unterhauses, Ovidiu Raeţchi. Der Abgeordnete forderte eine dem Ausschuss vorzulegende schriftliche Erklärung des Vorfalls, während PNL-Chef Ludovic Orban dem Verteidigungsminister den umgehenden Rücktritt empfahl.

Kommentare zu diesem Artikel

Michael, 22.07 2017, 08:51
Auch das ist einmalig in der EU, daß bei solchen Staatsfeierlichkeiten vergessen wurde, das Staatsoberhaupt einzuladen. Das was kann nur bei einer solchen Regierung passieren. Das ist verabscheuungswürdig, lieber Herr Dragnea und geht sicherlich wieder mal auf Ihre Kappe.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*