Die Hütte „Poiana Secuilor“

Montag, 11. September 2017

Eine Wanderung zur „Poiana Secuilor“-Hütte ist immer eine gute Idee.

Wenn gerade kein Konzert stattfindet, kann man sich auf der Holzbank sonnen.
Fotos: Elise Wilk

Umgeben von Bergen und Fichtenwäldern, mit roten Geranien an den Fenstern, einer riesigen Terrasse mit Holztischen und einer Aussicht, an der man sich nicht sattsehen kann –  die „Poiana Secuilor“-Hütte eine der schönsten Berghütten in der Nähe Kronstadts. Hier gibt es nicht nur viele Wandermöglichkeiten, sondern auch die Gelegenheit, an einem Samstag- oder Sonntagnachmittag ein paar nette Stunden mit Live-Musik zu verbringen. Angefangen mit dem Monat Mai bis Ende September werden hier auf einer kleinen Bühne im Freien jedes Wochenende Folk-Konzerte organisiert. Die kostenlosen Konzerte der Veranstaltung „Woodfolk“ (englisch: Folk-Musik im Wald, aber auch eine Anspielung auf Woodstock) finden immer nachmittags zwischen 13 Uhr und 16 Uhr 30 statt, samstags auch am Abend (gegen 20 Uhr) beim Lagerfeuer. Seit ein paar Wochen ist auch ein (friedlicher) Fuchs unter den Stammgästen.

Wenn man mit dem Auto aus Kronstadt kommt, biegt man an der ersten größeren Kreuzung nach rechts und fährt die Straße nach oben bis zur Hütte „Trei Brazi“. Hier kann man parken und weiter zu Fuß gehen. Nach nur 15 Minuten kommt man an einen der schönsten Orte in der Umgebung von Kronstadt: die Wiese, auf der die Hütte „Poiana Secuilor“ (1330 m) steht. Es ist der einzige Ort Rumäniens, wo man ein Panorama mit vier verschiedenen Bergen genießen kann: Bucegi, Schuler, Hohenstein und Königsstein. Falls man für ein paar Stunden aus der Stadt „fliehen“ will, kann man gegen Mittag hier eintreffen, etwas essen (die Preise sind fair, das Essen schmeckt gut, besonders die „Mici“ vom Grill) und anschließend eine kurze Wanderung machen. Hinter der Hütte beginnt ein mit gelbem Dreieck markierter Weg, der bis zur Rosenauer Klamm/ Cheile Râşnoavei führt. Bis hin braucht man knapp eine Stunde. Bei der Rückkehr kann man bei einem Kaffee das Konzert genießen und anschließend zurück nach Kronstadt fahren.

Bald ist Herbst, und das ganze Tal wird sich rot-gelb-braun färben. Eine gute Gelegenheit, um schöne Fotos aufzunehmen.
Wenn man sich spontan dazu entscheidet, eine Nacht hier zu verbringen, kann es am Wochenende problematisch werden, ein Zimmer zu finden. Am besten, man bucht im Voraus auf Booking oder www.poianasecuilor.ro. Ein Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad kostet nur 90 Lei pro Nacht. Eine andere Variante ist es, auf der DN1-Landstraße bis zur Gaststätte „Cotul Donului“ zu fahren, dort zu parken und auf einem mit gelbem Dreieck markierten Weg zur Hütte zu steigen. Die Wanderung dauert maximal 45 Minuten.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*