Ruhe und Eintracht benötigt

Vorsitzender und Vorstand des Zeidner Ortsforums gewählt

Freitag, 24. Februar 2012

Dem neuen Vorstand des Zeidner Ortsforums gehören Zoltán Barabás, Andrea Miron, Paul Iacob, Klaus Dieter Untch, Horst Schuller (von links nach rechts) an.

Pfarrer Andreas Hartig leitete die Wahlen bei der Mitgliederversammlung des Zeidner Ortsforums.
Fotos: Dieter Drotleff

Bei guter Beteiligung und in entspannter Atmosphäre fanden die Wahlen des Vorsitzenden und des Vorstandes des Ortsforums von Zeiden am Mittwochabend, dem 16. Februar, im Festaal der deutschen Schule statt.

Bekanntlich gab es im Vorjahr im Ortsforum einige „Turbulenzen“, worauf der Vorstand des Demokratischen Forums der Deutschen im Kreis Kronstadt (DFDKK) im Herbst als kommissarischen Vorsitzenden Paul Iacob einsetzte, dem die Aufgabe zufiel, Einschreibungen vorzunehmen, dann die Vollversammlung einzuberufen, bei der die wahlberechtigten Forumsmitglieder die auch ihren Beitrag entrichtet haben, einen Vorsitzenden und den Vorstand wählen sollten. Das Presbyterium der evangelischen Kirchengemeinde hat dafür dem Ortsforum auch einen Arbeitsraum im ehemaligen Mädcheninternat in der Langgasse 115 zur Verfügung gestellt, wo seither das Sprechstundenprogramm dienstags und freitags abgehalten wurde.

In der Zwischenzeit konnte hier einiges geleistet werden, was aus dem Bericht von Paul Iacob bei der Mitgliederversammlung zu entnehmen war und zugleich versprechend wirkt.

In dieser Zeitspanne wurden 43 Mitglieder ins Forum eingeschrieben, die auch den Beitrag zahlten, 30 davon nahmen an der Mitgliederversammlung nun teil und übten ihr Stimmrecht aus. Eine Flötengruppe wurde gegründet, die bei der Rafael-Stiftung auftrat,  das Weihnachtskonzert in der Kirche mitgestaltete, die Tradition der Weihnachtsständchen wieder aufnahm und gemeinsam mit dem Canzonetta-Ensemble auch eine CD herausbrachte.  Ein Redaktionskollektiv wurde gegründet, das monatlich die eigene Forumspublikation „Zeidner Forum – aktuell“ herausgibt und Informationen für die Forumsmitglieder bietet.

Laut Tagesordnung folgte dann der Kassabericht, laut dem seither aus Beiträgen 864 Lei einkamen, 107 Lei wurden davon für technische Ausstattung des Forumsbüros verwendet.  Auch dankte er denen, die ihm in dieser Zeit beistanden und während den Öffnungszeiten behilflich waren. Anschließend wählten die Teilnehmer Pfarrer Andreas Hartig zum Wahlleiter und Annemarie Untch, um das Protokoll zu verfassen. Der erste Punkt auf der Tagesordnung war die Wahl des Vorsitzenden.

Für dieses Amt wurden fünf Kandidaten vorgeschlagen: Paul Iacob, Georg Schirkonyer, Peter Foof, Volkmer Kauntz, Horst Schuller. Letztere drei nahmen die Kandidatur nicht an. Der gewählte Zählausschuss, bestehend aus Peter Foof, Andrea Miron und Sandra Nicolescu, gab dann das Wahlergebnis bekannt: Alle abgegebenen Wahlzettel waren gültig. Für Paul Iacob stimmten 25 Mitglieder und er wurde somit zum Vorsitzender gewählt. Sein Gegenkandidat, Georg Schirkonyer, erhielt fünf Stimmen.

Darauf wurde zur Wahl der vier Vorstandsmitglieder geschritten. Insgesamt elf Kandidaten wurden dafür vorgeschlagen. Ebenfalls alle 30 Wahlzettel wurden als gültig  erklärt. Die meisten Stimmen erhielten Andrea Miron (22), Klaus Dieter Untch (21), Horst Schuller (19) und Zoltan Barabás (16) und bilden gemeinsam mit Paul Iacob den neuen Vorstand. „Somit sind gute Voraussetzungen geschaffen, dass dieser Vorstand wieder aufbauen kann, an andere Foren anknüpft.

In Zeiden ist viel Potenzial, das genutzt werden soll. Ruhe und Eintracht braucht der neue Vorstand,  und eine gute Zusammenarbeit. Als Außenseiter wünsche ich nur das Beste. Die Vorstandsmitglieder sollen sich mit Vertrauen einbringen und auch auf Gott vertrauen,“ betonte Pfarrer Andreas Hartig abschließend.

Paul Iacob dankte für das ihm erwiesene Vertrauen und hofft, niemanden in der Gemeinschaft zu enttäuschen.

Dem neuen Vorstand fällt die Aufgabe zu, neue Mitglieder heranzuziehen, mehrere Aktivitäten und gemeinschaftliche Veranstaltungen für diese zu organisieren. Auch muss der Mitgliedschaftsantrag des ehemaligen Vorsitzenden des Zeidner Ortsforums, Erwin Albu, geklärt werden, wie beim letzten Punkt der Vollversammlung Georg Schirkonyer beantragte. Man muss auch diesbezüglich Ehrlichkeit vorweisen, betonte er.

Dem neuen Vorstand gehören junge, tatkräftige Personen an, die gewillt sind, einen neuen Arbeitsstil einzuführen, die Beziehungen zur evangelischen Kirchengemeinde und zu den Lokalbehörden neu aufzubauen. Dieses  im Interesse des gegenseitigen Vertrauens, vor allem aber im Interesse der gesamten Zeidner sächsischen Gemeinschaft.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*